Leaderboard

Sie sind hier: Fokus » Haut-/Sonnenschutz 26. Juli 2017
Fokus
Adipositas, schweres Übergewicht
Alkoholabhängigkeit
Baby / Geburt Schwangerschaft
Blasenentzündung, Zystitis
Blutgerinnung
Brustkrebs
Cholesterin
Chronische myeloische Leukämie (CML)
Eisenmangel
Endometriose
Essstörungen
Fussgesundheit
Gebärmutterhalskrebs/ Genitalwarzen
Haarausfall
Haut trocken
Haut-/Sonnenschutz
Hauttypen
Krankheiten
Sonnenbrand vorbeugen/behandeln
Aktuell
Diskussionsforum
Herz / Herz-Kreislauf
Heuschnupfen
Immunsystem stärken
Impfen
Insektenschutz
Körperschmuck
Krankenversicherung
Menstruation
Morbus Crohn
Multiple Sklerose
Nagelgesundheit
Nagelpilz
Nahrungsmittel: Allergie, Unverträglichkeit
Nikotinsucht
Prostatakrebs
Schwindel
Stress
Todesfall
Verdauung
Verhütung / Verhütungsmethoden
Vogelgrippe
Wechseljahre
Zecken
Krankheitsbilder
Symptome
Untersuchungen
Medizinische Onlineberatung
TopPharm Apotheken
Versand-Apotheke
News
Physiotherapie
Gesundheitsmagazin Schweizer Hausapotheke
Patientenzeitschrift Sprechstunde
Ratgeber
Ernährung
Gesunde Zähne
Alternativmedizin, TCM
Männer
Frauen
Kinder-Teenager
Senioren
Sport, Wellness
Pharmazeutika
Nützliches
Links
Schrift: Schrift grösser Schrift kleiner Als Email versenden Druckvorschau

Rect Top

 

 

Schwarzer Hautkrebs: Die Zahl der Muttermale bestimmt das Risiko

Das Hautkrebsrisiko, insbesondere auch jenes des schwarzen Hautkrebses, hat in den letzten Jahren auch in der Schweizer Bevölkerung zugenommen. Britische Hautärzte berichten über einen Test, mit welchem dieses Risiko anhand der Zahl der Muttermale herausgefunden werden kann.

Viele Muttermale
erhöhen das
Hautkrebsrisiko
 

Der schwarze Hautkrebs (Melanom) zählt zu den gefährlichsten Hauterkrankungen, da der Krebs sehr schnell Ableger im Körper entwickelt. Je früher der Hautkrebs entdeckt und behandelt wird, desto besser sind die Heilungschancen.

 

Aber auch andere Hautkrebsarten wie das Basaliom (weisser Hautkrebs) oder das Spinaliom (Stachelzellkrebs) werden heute häufiger diagnostiziert. All diesen Hautkrebsarten ist gemein, dass die häufige intensive, ungeschützte UV-Bestrahlung das Risiko stark erhöht.

 

Die Anzahl Muttermale am Körper ist einer der wichtigsten Risikomarker für schwarzen Hautkrebs. Britische Hautärzte berichten nun im Fachblatt British Journal of Dermatology über eine Datenanalyse zu Hautkrebs an 3‘000 weiblichen Zwillingen. Die Forscher stellten fest, dass bei mehr als elf Muttermalen am rechten Arm mit über hundert Muttermalen am gesamten Körper gerechnet werden muss, was laut Experten auf ein stark erhöhtes Risiko für schwarzen Hautkrebs hinweist.

 

Es lohnt sich also, die Muttermale am rechten Arm durchzuzählen und das Resultat einem Dermatologen zu zeigen. Aber: Auch wenn nur wenige Muttermale oder gar keine gezählt werden, bleibt – insbesondere bei Sonnenanbetern oder solchen mit familiärer Vorbelastung – das Risiko für Hautkrebs bestehen. Zur Hautkrebsvorsorge bleibt einem der Gang zum Hautarzt nicht erspart.

 

Mehr zum Thema

Linkempfehlung

British Journal of Dermatology

26.10.2015 - dzu

 
Facebook Like- and Share-Button
Rect Bottom
 

Anmeldung Newsletter

 

Krankheiten von A-Z, Symptome, Therapien, Diagnosen >> 

Symptome:
die wichtigsten Beschwerden >>

Untersuchungen:
die häufigsten Untersuchungs-methoden>>

Forum Hautschutz, Sonnenschutz, Hautkrebsprävention

Leser diskutieren zum Thema Hautschutz, Sonnenschutz, Hautkrebsprävention >>

Forum trockene Haut, Berufsekzem, Kinderhautschutz

Leser diskutieren zum Thema trockene Haut, Kinderhautschutz, Berufsekzem und Hautprävention >>

Sky right 1
Sky right 2
Adserver Footer