Leaderboard

Sie sind hier: Ernährung 24. Februar 2017
Fokus
Krankheitsbilder
Symptome
Untersuchungen
Medizinische Onlineberatung
TopPharm Apotheken
Versand-Apotheke
News
Physiotherapie
Gesundheitsmagazin Schweizer Hausapotheke
Patientenzeitschrift Sprechstunde
Ratgeber
Ernährung
Aktuell
Basiswissen
Ernährung Ratgeber
Diskussionsforum
Gesunde Zähne
Alternativmedizin, TCM
Männer
Frauen
Kinder-Teenager
Senioren
Sport, Wellness
Pharmazeutika
Nützliches
Links
Schrift: Schrift grösser Schrift kleiner Als Email versenden Druckvorschau

Rect Top

 

 

7. April 2015: Weltgesundheitstag – sichere Lebensmittel für alle

Verunreinigte und verdorbene Lebensmittel verursachen viele Krankheiten und weltweit ungefähr zwei Millionen Todesfälle pro Jahr– darunter viele Kinder. Die WHO hat deshalb den Weltgesundheitstag 2015 vom 7. April dem Thema Lebensmittelsicherheit gewidmet

Nicht sachgemäss produzierte, gelagerte oder zubereitete Lebensmittel können Keime enthalten, die krank machen. In der Schweiz erkranken zum Beispiel jährlich zwischen 7'000 und 8'000 Menschen an Campylobacteriose: diese Infektionskrankheit wird durch die Bakterie der Gattung Campylobacter ausgelöst.

 

Betroffene leiden unter Durchfall. Der häufigste Grund für eine Ansteckung ist kontaminiertes Fleisch, insbesondere Geflügel. Campylobacter-Infektionen zählen weltweit zu den häufigsten Ursachen von Durchfallerkrankungen durch Lebensmittel.

 

Kontrollen und vorbeugende Massnahmen zur Aufrechterhaltung der Hygiene bei der Produktion, aber auch Aufklärungsarbeit im Umgang mit rohem Fleisch sind von zentraler Bedeutung für die Verminderung der Krankheitsfälle.

 

Vier goldene Regeln bei der Zubereitung

Das Bundesamt für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen BLV setzt sich von der Produktion über die Verarbeitung bis auf den Teller für einwandfreie Lebensmittel ein. Auf seiner Webseite hat das BLV beispielsweise verschiedene Merkblätter und Dokumente veröffentlicht, welche einfache Hygieneregeln umschreiben. Werden diese Regeln beachtet, können Konsumentinnen und Konsumenten die Lebensmittelsicherheit im Haushalt erhöhen und Infektionen entgegenwirken. Wichtig ist es, insbesondere Oberflächen, Küchenutensilien und Hände regelmässig mit warmem Wasser und Seife zu waschen. Ungekochtes Fleisch muss getrennt von genussfertigen Lebensmitteln aufbewahrt werden und für die Verarbeitung von rohem Fleisch sind separate Schneidebretter und Messer zu verwenden. Beim Fondue Chinoise und beim Grillieren ist das ungekochte Fleisch auf einen separaten Teller zu platzieren, Geflügel gut durchzubraten und gekochte und verderbliche Lebensmittel unter 5°C zu lagern.

 

Mehr zum Thema

Bundesamt für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen

02.04.2015 - dzu

 
Facebook Like- and Share-Button
Rect Bottom
 

Anmeldung Newsletter

 

Krankheiten von A-Z, Symptome, Therapien, Diagnosen >> 

Symptome:
die wichtigsten Beschwerden >>

Untersuchungen:
die häufigsten Untersuchungs-methoden>>

 

Ihre Spezial-Apotheke

schnell, diskret, günstig

 

 

Apothekensuche

Apotheke finden

 

 

 

Diskussionsforen

Diskussionsforen

 

Sky right 1
Sky right 2
Adserver Footer