Leaderboard

Sie sind hier: Ernährung 22. Januar 2017
Fokus
Krankheitsbilder
Symptome
Untersuchungen
Medizinische Onlineberatung
TopPharm Apotheken
Versand-Apotheke
News
Physiotherapie
Gesundheitsmagazin Schweizer Hausapotheke
Patientenzeitschrift Sprechstunde
Ratgeber
Ernährung
Aktuell
Basiswissen
Ernährung Ratgeber
Diskussionsforum
Gesunde Zähne
Alternativmedizin, TCM
Männer
Frauen
Kinder-Teenager
Senioren
Sport, Wellness
Pharmazeutika
Nützliches
Links
Schrift: Schrift grösser Schrift kleiner Als Email versenden Druckvorschau

Rect Top

 

 

Ernährung: Essen wie die Götter in Griechenland und gesund altern?

Wer sich bereits in jüngeren Jahren eher mediterran ernährt hat gute Chancen gesund alt zu werden, wenn es nach einer Studie von Forschern aus Boston geht.

Gesund altern
mit Mittelmeerkost 
 

Die mediterrane Ernährung wird auch Kreta-Diät genannt und ist inspiriert aus der traditionellen Küche vieler Mittelmeerländer.

 

Bei der Mittelmeerkost liegt der Schwerpunkt auf dem Konsum von Olivenöl, Nüssen, Gemüse, Obst, Hülsenfrüchten und Vollkornprodukte. Ausserdem wählt man Fisch oder Geflügel anstelle von rotem Fleisch und auch ein Glas Rotwein gehört zu den Mahlzeiten.


Bereits frühere Studien belegten eine positive Wirkung der Mittelmeerernährung auf chronische Erkrankungen wie Diabetes oder Herzkreislauferkrankungen. Auch in der Anti-Aging-Medizin scheint die Mittelmehrernährung schon länger eine Rolle zu spielen.


Die Wissenschaftler aus Boston suchten einen Zusammenhang zwischen der mediterranen Kost und der Länge der Telomere bei Frauen aus der Nurses Health Study. Die Krankenschwestern wurden im Rahmen einer Gesundheitsstudie über viele Jahre hinweg unter anderem zu Ernährungs- und Lebensgewohnheiten befragt.


Als Telomere werden die Enden der Chromosomen bezeichnet, die verhindern, dass zwei Chromosomen an ihren Enden verschmelzen oder zerfallen. Bei jeder Zellteilung geht ein Stück der Telomere verloren. Nach hunderten von Zellteilungen sind die Chromosomen so stark verkürzt, dass die Zellteilung gestoppt wird und die Zelle abstirbt. Die Länge, respektive die Verkürzung der Telomere, weist demnach auf den Fortschritt des Alterungsprozesses hin.

 

Die Mediterrane Kost wurde in eine Diätskala von 0-10 (= sehr gut) eingeteilt. Es zeigte sich, je näher die gesamte Ernährung der Krankenschwestern der Mittelmeerkost war, desto länger waren ihre Telomere. Eine Verbesserung durch 3 Punkte in der Diätskala – nebst einhalten anderer Faktoren wie Normalgewicht, Nichtrauchen, viel Bewegung – zögerte laut den Forschern demnach das biologische Altern um bis zu 4.5 Jahre hinaus. Dies wäre dann vergleichbar mit dem Unterschied zwischen Rauchen und Nichtrauchen. Andere Studien hätten nämlich ergeben, dass Nichtrauchen das biologische Altern um etwa 4.5 Jahre hinauszögere.


Die Forscher sind sich bewusst, dass dies nur Richtwerte sein können. Die mediterrane Kost als Anti-Aging-Diät zu empfehlen sei verfrüht, aber die Ernährungsweise sicher gesund.


 

BMJ, aerzteblatt.de

04.12.2014 - dzu

 
Facebook Like- and Share-Button
Rect Bottom
 

Anmeldung Newsletter

 

Krankheiten von A-Z, Symptome, Therapien, Diagnosen >> 

Symptome:
die wichtigsten Beschwerden >>

Untersuchungen:
die häufigsten Untersuchungs-methoden>>

 

Ihre Spezial-Apotheke

schnell, diskret, günstig

 

 

Apothekensuche

Apotheke finden

 

 

 

Diskussionsforen

Diskussionsforen

 

Sky right 1
Sky right 2
Adserver Footer