Leaderboard

Sie sind hier: Fokus » Cholesterin 28. Juni 2017
Fokus
Adipositas, schweres Übergewicht
Alkoholabhängigkeit
Baby / Geburt Schwangerschaft
Blasenentzündung, Zystitis
Blutgerinnung
Brustkrebs
Cholesterin
Erhöhtes Cholesterin
Familiäre Hypercholesterinämie
Atherosklerose, Arterienverkalkung
Cholesterin senken
Aktuell
Diskussionsforum
Chronische myeloische Leukämie (CML)
Eisenmangel
Endometriose
Essstörungen
Fussgesundheit
Gebärmutterhalskrebs/ Genitalwarzen
Haarausfall
Haut trocken
Haut-/Sonnenschutz
Herz / Herz-Kreislauf
Heuschnupfen
Immunsystem stärken
Impfen
Insektenschutz
Körperschmuck
Krankenversicherung
Menstruation
Morbus Crohn
Multiple Sklerose
Nagelgesundheit
Nagelpilz
Nahrungsmittel: Allergie, Unverträglichkeit
Nikotinsucht
Prostatakrebs
Schwindel
Stress
Todesfall
Verdauung
Verhütung / Verhütungsmethoden
Vogelgrippe
Wechseljahre
Zecken
Krankheitsbilder
Symptome
Untersuchungen
Medizinische Onlineberatung
TopPharm Apotheken
Versand-Apotheke
News
Physiotherapie
Gesundheitsmagazin Schweizer Hausapotheke
Patientenzeitschrift Sprechstunde
Ratgeber
Ernährung
Gesunde Zähne
Alternativmedizin, TCM
Männer
Frauen
Kinder-Teenager
Senioren
Sport, Wellness
Pharmazeutika
Nützliches
Links
Schrift: Schrift grösser Schrift kleiner Als Email versenden Druckvorschau

Rect Top

 

 

Herz- und Schlaganfallrisiko deutlich niedriger durch Cholesterinsenker

Dass Cholesterinsenker (sogenannte Statine) das Risiko für Herz-Kreislauferkrankungen bei Menschen mit einem hohen Risiko senken, ist unbestritten. Eine Studie untersuchte nun, ob Statine auch Menschen mit einem niedrigen persönlichen Risiko vor einem Herz- und/oder Schlaganfall-Ereignis schützt.

Statine
schützen vor
Herzereignissen
 
Forscher haben insgesamt 27 Studien mit total 174'149 Personen ausgewertet. Davon verglichen 22 Studien den Effekt von Statinen mit Placebo und 5 Studien niedrigdosierte Statine mit höher dosierten Statinen.

 

Die Beobachtung in den Studien dauerte im Schnitt von 4.8 bis 5.1 Jahre.

 

Resultat: Jede Reduktion des LDL-Cholesterins um 1 mmol/l senkte das Risiko innerhalb der nächsten 5 Jahre einen Herz- oder Hirnschlag zu erleiden um 21%, und zwar unabhängig von Alter, Geschlecht, Cholesterinausgangswerten oder vorbestehenden Herz-Kreislauferkrankungen. Und: Dies betraf sowohl Personen mit einem niedrigen voraussagbaren Herz-Kreislaufereignis wie auch Personen mit einem hohen Risiko (z.B. mit zusätzlichem Übergewicht, hohem Blutdruck, Rauchen, vorbestehenden Herz-Kreislauferkrankung etc.).

 

Bis jetzt gilt in den heutigen Leitlinien, dass Statine bei Patienten mit erhöhten Cholesterinwerten erst dann eingesetzt werden sollen, wenn das Risiko in den nächsten 10 Jahren ein Herz- oder Hirngefässereignis zu erleiden bei mindestens 20% liegt.

 

Die Ergebnisse der Studie zeigen aber, dass Statine auch Personen schützen, bei denen das vorausberechenbare Herz-Kreislaufrisiko für die nächsten fünf Jahre unter 10% liegt.

 

Auf Grund der aktuellen Ergebnisse regen die Autoren an, den Schwellenwert neu zu überdenken und Cholesterinsenker auch bei Personen mit einem niedrigen persönlichen Herz-Kreislauf-Risiko einzusetzen.

Tellmed, Lancet 2012, Online Publikation

31.05.2012 - dzu

 
Facebook Like- and Share-Button
Rect Bottom
 

Gesund in die Ferien

Anmeldung Newsletter

 

Krankheiten von A-Z, Symptome, Therapien, Diagnosen >> 

Symptome:
die wichtigsten Beschwerden >>

Untersuchungen:
die häufigsten Untersuchungs-methoden>>

Forum Cholesterin

Leser diskutieren zum Thema Cholesterin, erhöhte Blutfettwerte

Diskussionsforen

Diskussionsforen

 

Sky right 1
Sky right 2
Adserver Footer