Leaderboard

Sie sind hier: Fokus » Fussgesundheit 21. August 2017
Fokus
Adipositas, schweres Übergewicht
Alkoholabhängigkeit
Baby / Geburt Schwangerschaft
Blasenentzündung, Zystitis
Blutgerinnung
Brustkrebs
Cholesterin
Chronische myeloische Leukämie (CML)
Eisenmangel
Endometriose
Essstörungen
Fussgesundheit
Funktion und Fehlbildungen
Krankheiten
Fusspflege
Hilfsmittel
Schuh-Tipps
Aktuell
History
Diskussionsforum
Gebärmutterhalskrebs/ Genitalwarzen
Haarausfall
Haut trocken
Haut-/Sonnenschutz
Herz / Herz-Kreislauf
Heuschnupfen
Immunsystem stärken
Impfen
Insektenschutz
Körperschmuck
Krankenversicherung
Menstruation
Morbus Crohn
Multiple Sklerose
Nagelgesundheit
Nagelpilz
Nahrungsmittel: Allergie, Unverträglichkeit
Nikotinsucht
Prostatakrebs
Schwindel
Stress
Todesfall
Verdauung
Verhütung / Verhütungsmethoden
Vogelgrippe
Wechseljahre
Zecken
Krankheitsbilder
Symptome
Untersuchungen
Medizinische Onlineberatung
TopPharm Apotheken
Versand-Apotheke
News
Physiotherapie
Gesundheitsmagazin Schweizer Hausapotheke
Patientenzeitschrift Sprechstunde
Ratgeber
Ernährung
Gesunde Zähne
Alternativmedizin, TCM
Männer
Frauen
Kinder-Teenager
Senioren
Sport, Wellness
Pharmazeutika
Nützliches
Links
Schrift: Schrift grösser Schrift kleiner Als Email versenden Druckvorschau

Rect Top

 

 

Sprunggelenk-Verstauchung: Ruhigstellung beschleunigt Heilung

Englische Mediziner gingen der Frage nach, welche Therapie bei schwerer Knöchelverstauchung die besten Resultate bringt. Es scheint, dass der Gipsverband – Ruhigstellung für mindestens 10 Tage - den besten Erfolg brachte.

Sprunggelenk Orthese
 

An der Studie nahmen 586 Patienten mit schwerer Sprunggelenk-Verstauchung teil. Die Patienten wurden innerhalb von drei Tagen nach Verletzung behandelt.

 

Es gab vier Therapiegruppen: Sprunggelenkschuh oder Sprunggelenkschiene (sogenannte Orthesen), Unterschenkelgips für 10 Tage oder ein schlauchförmiger Kompressionsverband. Nach drei Monaten wurde die Funktion des Sprunggelenkes beurteilt.

 

 

Gipsverband bringt mehr als bloss Kompressionsverband

Die Erholung mit dem Unterschenkelgips ging zügiger voran als mit dem Kompressionsverband. Für den Gipsverband sprachen Verbesserungen bei der Gelenksfunktion, bei den Schmerzen, Symptomen sowie der Möglichkeit für Aktivitäten.

 

Auch mit der Sprunggelenksschiene erholte sich die Sprunggelenksfunktion schneller als mit dem Kompressionsverband. Der Orthese-Schuh brachte keinen Vorteil gegenüber dem Kompressionsverband.


Bei Schmerzen, Symptomen oder der Aktivität der Patienten war bei beiden Behandlungsmethoden (Schuh- und Schiene) kein Unterschied zu verzeichnen. Nach neun Monaten war der Therapieerfolg bei allen Methoden gleich.

 

Fazit der Autoren: Bei einer schweren Sprunggelenksverstauchung beschleunigt die Ruhigstellung mit einem zehntägigen Gipsverband oder mit einer Orthese-Schiene die Erholung im Vergleich zum Kompressionsverband. Die besten Resultate insgesamt – nach 3 Monaten - erbrachte aber der Gipsverband.

 

Mehr zum Thema

Tellmed, Lancet 2009;373:575-581

18.02.2009 - dzu

 
Facebook Like- and Share-Button
Rect Bottom
 

Anmeldung Newsletter

 

Krankheiten von A-Z, Symptome, Therapien, Diagnosen >> 

Symptome:
die wichtigsten Beschwerden >>

Untersuchungen:
die häufigsten Untersuchungs-methoden>>

Mehr zum Thema
Fokus Nagelpilz
Fokus Nagelgesundheit
Sky right 1
Sky right 2
Adserver Footer