Leaderboard

Sie sind hier: Fokus » Fussgesundheit 28. April 2017
Fokus
Adipositas, schweres Übergewicht
Alkoholabhängigkeit
Baby / Geburt Schwangerschaft
Blasenentzündung, Zystitis
Blutgerinnung
Brustkrebs
Cholesterin
Chronische myeloische Leukämie (CML)
Eisenmangel
Endometriose
Essstörungen
Fussgesundheit
Funktion und Fehlbildungen
Krankheiten
Fusspflege
Hilfsmittel
Schuh-Tipps
Aktuell
History
Diskussionsforum
Gebärmutterhalskrebs/ Genitalwarzen
Haarausfall
Haut trocken
Haut-/Sonnenschutz
Herz / Herz-Kreislauf
Heuschnupfen
Immunsystem stärken
Impfen
Insektenschutz
Körperschmuck
Krankenversicherung
Menstruation
Morbus Crohn
Multiple Sklerose
Nagelgesundheit
Nagelpilz
Nahrungsmittel: Allergie, Unverträglichkeit
Nikotinsucht
Prostatakrebs
Schwindel
Stress
Todesfall
Verdauung
Verhütung / Verhütungsmethoden
Vogelgrippe
Wechseljahre
Zecken
Krankheitsbilder
Symptome
Untersuchungen
Medizinische Onlineberatung
TopPharm Apotheken
Versand-Apotheke
News
Physiotherapie
Gesundheitsmagazin Schweizer Hausapotheke
Patientenzeitschrift Sprechstunde
Ratgeber
Ernährung
Gesunde Zähne
Alternativmedizin, TCM
Männer
Frauen
Kinder-Teenager
Senioren
Sport, Wellness
Pharmazeutika
Nützliches
Links
Schrift: Schrift grösser Schrift kleiner Als Email versenden Druckvorschau

Rect Top

 

 

Venenleiden – keine Bagatellerkrankung

Venenschwäche und Krampfadern an den Beinen sind ein weit verbreitetes Problem. Damit ist auch ein generell erhöhtes Risiko für Thrombosen und Venenentzündungen verbunden. Vor allem die Haut wird in Mitleidenschaft gezogen und Folgeerkrankungen wie z.B. ein offenes Bein oder juckende Beinekzeme können auftreten.

 

Die ersten Symptome des Venenleidens sind schwere, müde Beine, Beinschwellungen und Auftreten von Krampfadern, aber auch feine, oberflächliche Äderchen, sogenannte Besensreiser.

 

Ultraschall und Messungen der Venenfunktion sind moderne Diagnosemöglichkeiten, die unkompliziert und schmerzfrei sind und eine gezielte Therapie ermöglichen.

 

Nicht immer ist eine grosse Operation notwendig. Vielmehr lassen sich heute bereits Venen kosmetisch, ohne sichtbare Narben in örtlicher Betäubung entfernen, veröden oder bei besonders feine Äderchen mit Laser behandeln. Die sogenannte Mini-Krampfadern-OP kann ambulant und somit ohne Krankenhausaufenthalt durchgeführt werden. Insbesondere kann mit der neuen Technik der Schaumverödung eine Alternative zur Operation angeboten werden. In den meisten Fällen ist jedoch eine Kombination von Massnahmen notwendig.

 

Vorbeugende Massnahmen sind besonders wichtig, denn unbehandelte Krampfadern können zu offenen Beingeschwüren, Thrombosen oder Venenentzündungen führen. Zu diesen Massnahmen gehören Venentraining, Stützstrümpfe, Walking, Laufen, Radfahren u. a. Als Ergänzung bei leichten Fällen sind auch Venenmittel zum Einnehmen sinnvoll, wenn z.B. Stützstrümpfe nicht vertragen werden.

 

Die Schaumverödung ist eine ganz neue, sehr effiziente Verödungs-Methode. Hierbei wird anstatt einer Flüssigkeit ein speziell präparierter Schaum in die Venen hineingespritzt, der die Vene verklebt. Die Schaumverödung benötigt keinen Strumpf zur Nachbehandlung und ist fast schmerzfrei.

 

Mehr zum Thema

 

pte

17.05.2005 - gem

 
Facebook Like- and Share-Button
Rect Bottom
 

Anmeldung Newsletter

 

Krankheiten von A-Z, Symptome, Therapien, Diagnosen >> 

Symptome:
die wichtigsten Beschwerden >>

Untersuchungen:
die häufigsten Untersuchungs-methoden>>

Hilfe bei Krankheiten: Kann das Internet helfen?

epatientsurvey

 

Machen Sie mit bei der grössten Befragung unter Patienten im Internet

 

Mehr zum Thema
Fokus Nagelpilz
Fokus Nagelgesundheit

Diskussionsforen

Diskussionsforen

 

Sky right 1
Sky right 2
Adserver Footer