Leaderboard

Sie sind hier: Fokus » Haut trocken » Kinderhaut 25. März 2017
Fokus
Adipositas, schweres Übergewicht
Alkoholabhängigkeit
Baby / Geburt Schwangerschaft
Blasenentzündung, Zystitis
Blutgerinnung
Brustkrebs
Cholesterin
Chronische myeloische Leukämie (CML)
Eisenmangel
Endometriose
Essstörungen
Fussgesundheit
Gebärmutterhalskrebs/ Genitalwarzen
Haarausfall
Haut trocken
Aktuell
Aufbau der Haut
Risikofaktoren
Ekzeme berufsbedingt
Kinderhaut
Winterhaut
Symptome
Untersuchungen
Behandlung
Prävention
Diskussionsforum
Haut-/Sonnenschutz
Herz / Herz-Kreislauf
Heuschnupfen
Immunsystem stärken
Impfen
Insektenschutz
Körperschmuck
Krankenversicherung
Menstruation
Morbus Crohn
Multiple Sklerose
Nagelgesundheit
Nagelpilz
Nahrungsmittel: Allergie, Unverträglichkeit
Nikotinsucht
Prostatakrebs
Schwindel
Stress
Todesfall
Verdauung
Verhütung / Verhütungsmethoden
Vogelgrippe
Wechseljahre
Zecken
Krankheitsbilder
Symptome
Untersuchungen
Medizinische Onlineberatung
TopPharm Apotheken
Versand-Apotheke
News
Physiotherapie
Gesundheitsmagazin Schweizer Hausapotheke
Patientenzeitschrift Sprechstunde
Ratgeber
Ernährung
Gesunde Zähne
Alternativmedizin, TCM
Männer
Frauen
Kinder-Teenager
Senioren
Sport, Wellness
Pharmazeutika
Nützliches
Links
Schrift: Schrift grösser Schrift kleiner

Rect Top

 

 

Trockene  Babyhaut und Kinderhaut - Welche Pflegemittel?

Die kindliche Haut
braucht besondere Pflege
zum Schutz vor
dem Austrocknen
 

Über die Haut erlebt das Baby den ersten intensiven Kontakt zur Umwelt und zu anderen Menschen. Noch bevor das Baby seine Mutter sieht, fühlt es sie über die Haut. Streicheleinheiten geben dem Baby erstes Wohlgefühl und Sicherheit.

 

Die Haut des Babys ist noch nicht vollständig ausgereift. Zum einen ist sie deutlich dünner als die Haut von Erwachsenen, zum anderen sind Hornschicht (Stratum corneum) und Säureschutzmantel noch nicht stabil aufgebaut.
 
Zusätzlich fehlen der Haut noch Feuchthaltefaktoren und bestimmte Fette, so dass Babyhaut sehr empfindlich ist und schneller austrocknet. Das kindliche Immunsystem (Abwehrsystem) beim Neugeborenen ist noch nicht voll entwickelt. Dies macht die Babyhaut besonders im ersten Lebensjahr noch anfälliger.
 
Im Verhältnis zum Körpergewicht ist die Körperoberfläche beim Baby und beim Kind deutlich grösser als beim Erwachsenen. Umwelteinflüsse und Wasserverluste machen sich daher schneller und stärker bemerkbar. Äusserlich aufgetragene Wirkstoffe werden beim Baby und beim Kleinkind viel stärker über die Haut aufgenommen, als beim Erwachsenen. Die Wahl der richtigen Pflegemittel für die Babyhaut ist deshalb sehr wichtig.

 

Wichtig: Damit die Hautbarriere der Babyhaut nicht zerstört wird, soll Folgendes beachtet werden: Regelmässige, aber mässige Reinigung und Pflege mit babyhautfreundlichen Produkten.  Die Hautpflegeprodukte sollen in erster Linie befeuchten, gerötete und juckende Stellen beruhigen und die Hautregeneration unterstützen.

 

Ursachen der trockenen Haut beim Baby

Es muss unterschieden werden zwischen physiologisch trockener Haut (trockene Haut durch äussere Ursachen) und pathologisch trockener Haut (trockene Haut aufgrund einer Erkrankung oder aufgrund genetischer Ursachen):

  • Äussere Ursachen: Kälte oder zu trockene Heizungsluft im Winter, zu häufige und falsche Reinigung, nicht hauttypgerechte Waschsubstanzen
  • Genetisch bedingt: Erbliche Anlage zu Neurodermitis oder Schuppenflechte (Psoriasis), Allergien (Nahrungsmittelallergien, Heuschnupfen, Asthma etc.)

 

Wann zum Arzt?

Besonders bei Neugeborenen und Kleinkindern sind Hautprobleme keine Seltenheit. Meist sind diese harmlos und verschwinden von selbst wieder, ohne dass die Gesundheit des Kindes beeinträchtigt wird. Manche Hautveränderungen können jedoch auf eine Hauterkrankung, Allergie, Infektion oder Kinderkrankheiten hinweisen.
 
Bei Rötungen sowie schuppender und juckender Haut sollte der Kinderarzt aufgesucht werden. Ausschläge mit nässenden Bereichen, Bläschen, Eiterbildungen (Pusteln), Krusten, Quaddeln oder sonstigen Auffälligkeiten, gehören ebenfalls abgeklärt. Im Zweifelsfall besser den Kinderarzt konsultieren und nicht auf eigene Faust irgendwelche Salben, Crèmes oder Arzneimittel anwenden.

 

Pflege der trockenen Baby- und Kinderhaut

Ziel der Pflege und Anforderungen an die Pflegemittel

  • Die Haut befeuchten und fetten
  • Beruhigung geröteter und juckender Haut
  • Unterstützen der Regeneration der Hautbarriere
  • Pflegemittel soll keine allergieauslösende Inhaltsstoffe enthalten (hypoallergen)
  • Pflegemittel soll keine  Zusätze von Farbstoffen, Parfums, Emulgatoren und Mineralölen enthalten

Und: Für die optimale Pflege ist die richtige Menge des Pflegeproduktes von grosser Bedeutung. Eine Studie hat gezeigt, dass meist zu wenig Lotion oder Crème pro Anwendung aufgetragen wird. Eine kleine Hilfe: Die korrekte Menge entspricht der Fingerspitzeneinheit eines Erwachsenen, das sind etwa 0.5 Gramm.

 

Die folgende Tabelle hilft, die Fingerspitzeneinheiten für die verschiedenen Körperteile zu eruieren.

 

©Spirig Pharma AG

 

Die tägliche Pflege und Hygiene der Kinderhaut

Babyhaut braucht
besondere Pflege
 

Bei der täglichen Reinigung werden Schmutz, Hauttalg und Schweiss entfernt. Reinigung und Bad tragen gleichzeitig zur Entspannung und zum Wohlbefinden bei und stärken die Mutter-Kind-Beziehung.
 
Merke: Jeder Wasserkontakt schwächt die natürliche Hautbarriere der Baby-und Kinderhaut und zwar egal, wie "mild" das Reinigungsprodukt auch ist.

 

 


Folgende Punkte sollten deshalb beachtet werden:

  • Badedauer sollte 5 bis 7 Minuten nicht überschreiten
  • Badetemperatur nicht zu heiss, ca. 35° C
  • Milde und seifenfreie (tensidfreie) Badezusätze verwenden
  • Im Anschluss soll das Baby/Kleinkind mit auf die Babyhaut abgestimmter Crème eingecremt werden. (siehe oben) und zwar auch dann, wenn der Badezusatz rückfettende Substanzen beinhaltet.
Mediscope
 
03.10.2013 - dzu
 
 
 

Facebook Like- and Share-Button
Rect Bottom
 

Anmeldung Newsletter

 

Krankheiten von A-Z, Symptome, Therapien, Diagnosen >> 

Symptome:
die wichtigsten Beschwerden >>

Untersuchungen:
die häufigsten Untersuchungs-methoden>>

Hilfe bei Krankheiten: Kann das Internet helfen?

epatientsurvey

 

Machen Sie mit bei der grössten Befragung unter Patienten im Internet

 

Forum Hautschutz, Sonnenschutz, Hautkrebsprävention

Leser diskutieren zum Thema Hautschutz, Sonnenschutz, Hautkrebsprävention >>

Forum trockene Haut, Berufsekzem, Kinderhautschutz

Leser diskutieren zum Thema trockene Haut, Kinderhautschutz, Berufsekzem und Hautprävention >>

Diskussionsforen

Diskussionsforen

 

Sky right 1
Sky right 2
Adserver Footer