Leaderboard

Sie sind hier: Fokus » Impfen » Aktuell 26. April 2017
Fokus
Adipositas, schweres Übergewicht
Alkoholabhängigkeit
Baby / Geburt Schwangerschaft
Blasenentzündung, Zystitis
Blutgerinnung
Brustkrebs
Cholesterin
Chronische myeloische Leukämie (CML)
Eisenmangel
Endometriose
Essstörungen
Fussgesundheit
Gebärmutterhalskrebs/ Genitalwarzen
Haarausfall
Haut trocken
Haut-/Sonnenschutz
Herz / Herz-Kreislauf
Heuschnupfen
Immunsystem stärken
Impfen
Impfempfehlungen
Aktuell
Diskussionsforum
Insektenschutz
Körperschmuck
Krankenversicherung
Menstruation
Morbus Crohn
Multiple Sklerose
Nagelgesundheit
Nagelpilz
Nahrungsmittel: Allergie, Unverträglichkeit
Nikotinsucht
Prostatakrebs
Schwindel
Stress
Todesfall
Verdauung
Verhütung / Verhütungsmethoden
Vogelgrippe
Wechseljahre
Zecken
Krankheitsbilder
Symptome
Untersuchungen
Medizinische Onlineberatung
TopPharm Apotheken
Versand-Apotheke
News
Physiotherapie
Gesundheitsmagazin Schweizer Hausapotheke
Patientenzeitschrift Sprechstunde
Ratgeber
Ernährung
Gesunde Zähne
Alternativmedizin, TCM
Männer
Frauen
Kinder-Teenager
Senioren
Sport, Wellness
Pharmazeutika
Nützliches
Links
Schrift: Schrift grösser Schrift kleiner Als Email versenden Druckvorschau

Rect Top

 

 

Nationaler Grippeimpftag

Am Freitag, 11. November 2016, findet der Nationale Grippeimpftag statt. In Kantonen, wo es gesetzlich erlaubt ist, bieten Apotheken die Grippeimpfung an. Zurzeit sind das 280 Apotheken in 15 Kantonen.

Eine Voranmeldung ist nicht nötig. Das revidierte Medizinalberufegesetz (MedBG) erlaubt seit Frühjahr 2015, dass Apotheker mit einer Zusatzausbildung im Impfen ihre Kunden direkt in der Apotheke impfen dürfen.

 

Politik und Behörden versprechen sich durch die Grippeimpfung in der Apotheke eine bessere Durchimpfungsrate und somit einen besseren Schutz der Bevölkerung gegen die akute Infektionskrankheit.


Die Grippeimpfung wird zurzeit in den Kantonen Bern, Basel-Landschaft, Freiburg, Genf, Graubünden, Jura, Neuenburg, St.
Gallen, Schaffhausen, Solothurn, Schwyz, Thurgau, Waadt, Wallis und Zürich angeboten.

 

Da das Gesundheitswesen in der Schweiz kantonal geregelt ist, entscheiden die kantonalen Behörden, ob und welche Impfungen im jeweiligen Kanton direkt in der Apotheke erlaubt sind.
Gemeinsame Nenner sind heute: Die Impfberatung in der Apotheke wird in jedem Kanton angeboten und in jedem «Impfkanton» ist die Grippeimpfung möglich. In einigen Kantonen sind auch weitere Impfungen oder Folgeimpfungen wie FSME (Zeckenimpfung), Hepatitis und Masern möglich.

 

Wer sollte sich gegen Grippe impfen lassen?

Das Bundesamt für Gesundheit empfiehlt die Grippeimpfung unter anderem für:

  • alle Personen, die ihr Risiko für die Grippe privat wie beruflich vermindern möchten
  • Personen mit Kontakt zu anderen Personen mit erhöhtem Komplikationsrisiko oder zu Säuglingen unter 6 Monaten
  • allen Beschäftigten im Gesundheitswesen^
  • allen Personen mit erhöhtem Komplikationsrisiko bei Grippeerkrankung wie:
  • Personen ab 65 Jahren
  • Personen mit chronischen Krankheiten (nur bedingt in der Apotheke impfbar)
  • Frauen in der Schwangerschaft oder kurz nach der Entbindung
  • sowie frühgeborene Kinder (Impfung beim Arzt)

 

 

Mehr zum Thema und alle Impfapotheken

www.impfapotheke.ch

 



07.11.2016 - fgr

 
Facebook Like- and Share-Button
Rect Bottom
 

Anmeldung Newsletter

 

Krankheiten von A-Z, Symptome, Therapien, Diagnosen >> 

Symptome:
die wichtigsten Beschwerden >>

Untersuchungen:
die häufigsten Untersuchungs-methoden>>

Hilfe bei Krankheiten: Kann das Internet helfen?

epatientsurvey

 

Machen Sie mit bei der grössten Befragung unter Patienten im Internet

 

Forum Impfungen, Impfempfehlungen,

Leser diskutieren zu Impfempfehlungen, Impfungen Ja, Nein ...

Diskussionsforen

Diskussionsforen

 

Sky right 1
Sky right 2
Adserver Footer