Leaderboard

Sie sind hier: Fokus » Schwindel 29. April 2017
Fokus
Adipositas, schweres Übergewicht
Alkoholabhängigkeit
Baby / Geburt Schwangerschaft
Blasenentzündung, Zystitis
Blutgerinnung
Brustkrebs
Cholesterin
Chronische myeloische Leukämie (CML)
Eisenmangel
Endometriose
Essstörungen
Fussgesundheit
Gebärmutterhalskrebs/ Genitalwarzen
Haarausfall
Haut trocken
Haut-/Sonnenschutz
Herz / Herz-Kreislauf
Heuschnupfen
Immunsystem stärken
Impfen
Insektenschutz
Körperschmuck
Krankenversicherung
Menstruation
Morbus Crohn
Multiple Sklerose
Nagelgesundheit
Nagelpilz
Nahrungsmittel: Allergie, Unverträglichkeit
Nikotinsucht
Prostatakrebs
Schwindel
Aktuell
Anatomie
Krankheitsbilder
Untersuchungen
Behandlung
Patientenberichte
Links und Adressen
Diskussionsforum
Stress
Todesfall
Verdauung
Verhütung / Verhütungsmethoden
Vogelgrippe
Wechseljahre
Zecken
Krankheitsbilder
Symptome
Untersuchungen
Medizinische Onlineberatung
TopPharm Apotheken
Versand-Apotheke
News
Physiotherapie
Gesundheitsmagazin Schweizer Hausapotheke
Patientenzeitschrift Sprechstunde
Ratgeber
Ernährung
Gesunde Zähne
Alternativmedizin, TCM
Männer
Frauen
Kinder-Teenager
Senioren
Sport, Wellness
Pharmazeutika
Nützliches
Links
Schrift: Schrift grösser Schrift kleiner Als Email versenden Druckvorschau

Rect Top

 

 

Musiktherapie lindert Tinnitus-Beschwerden

Eine am Deutschen Zentrum für Musiktherapie DZM vorgenommene Studie zeigt bei 23 Versuchspersonen eine Linderung von Tinnitus-Beschwerden durch eine spezielle Musiktherapie.

Musikhören
 

23 Versuchspersonen, die mindestens ein halbes Jahr konstant unter Tinnitus-Rauschen litten, beteiligten sich an der Pilotstudie.

 

Sie unterzogen sich fünf Tage lang jeweils zwei 50-minütigen Einheiten Musiktherapie.  Das Vorgehen war ähnlich wie beim tonalen Tinnitus, so die Forscher.


Zu Beginn mussten sich die Patienten aktiv mit dem gehörten Geräusch auseinandersetzen und zwar mit Hilfe von Instrumenten oder der eigenen Stimme. "Also das Gegenteil vom Wegdenken oder Weghören", so der Studienleiter. Die Musik helfe dabei, Tinnitus und Stressreaktionen voneinander zu entkoppeln und könne für Entspannung sorgen. Diese Übungen ermöglichen dem Patienten mit der Zeit eine aktive Unterdrückung des Tinnitus-Geräusches.

 

21 der 23 Probanden berichteten nach Therapieende und sechs Monate danach von Verbesserungen, was einer neunzigprozentigen Erfolgsquote entspricht. Bildgebende Untersuchungen, die den Verlauf begleiteten, bestätigten neuroplastische Veränderungen der Gehirnstrukturen durch die Therapie.


Es zeigte sich auch, dass zwischen dem "Tinnitus-Rauschen" und der Gesundheit der Herzkranzgefässe ein Zusammenhang besteht: Fast die Hälfte der Teilnehmer wiesen erhöhte Blutdruckwerte auf. Die Forscher erwarten nun, dass der Pilotstudie eine gross angelegte Langzeitstudie folgt.

 

Tinnitus ist eine der häufigsten Leiden aus dem Hals-Nasen-Ohren-Berich,  das bis zu 40% aller Menschen im Laufe des Lebens einmal betrifft.


Mehr zum Thema

 

pte

08.09.2009 - dzu

 
Facebook Like- and Share-Button
Rect Bottom
 

Anmeldung Newsletter

 

Krankheiten von A-Z, Symptome, Therapien, Diagnosen >> 

Symptome:
die wichtigsten Beschwerden >>

Untersuchungen:
die häufigsten Untersuchungs-methoden>>

Forum Schwindel

Leser diskutieren zu Schwindel, Schwindelattacken, Vertigo >>

Hilfe bei Krankheiten: Kann das Internet helfen?

epatientsurvey

 

Machen Sie mit bei der grössten Befragung unter Patienten im Internet

 

Diskussionsforen

Diskussionsforen

 

Sky right 1
Sky right 2
Adserver Footer