Leaderboard

Sie sind hier: Fokus » Schwindel 19. August 2017
Fokus
Adipositas, schweres Übergewicht
Alkoholabhängigkeit
Baby / Geburt Schwangerschaft
Blasenentzündung, Zystitis
Blutgerinnung
Brustkrebs
Cholesterin
Chronische myeloische Leukämie (CML)
Eisenmangel
Endometriose
Essstörungen
Fussgesundheit
Gebärmutterhalskrebs/ Genitalwarzen
Haarausfall
Haut trocken
Haut-/Sonnenschutz
Herz / Herz-Kreislauf
Heuschnupfen
Immunsystem stärken
Impfen
Insektenschutz
Körperschmuck
Krankenversicherung
Menstruation
Morbus Crohn
Multiple Sklerose
Nagelgesundheit
Nagelpilz
Nahrungsmittel: Allergie, Unverträglichkeit
Nikotinsucht
Prostatakrebs
Schwindel
Aktuell
Anatomie
Krankheitsbilder
Untersuchungen
Behandlung
Patientenberichte
Links und Adressen
Diskussionsforum
Stress
Todesfall
Verdauung
Verhütung / Verhütungsmethoden
Vogelgrippe
Wechseljahre
Zecken
Krankheitsbilder
Symptome
Untersuchungen
Medizinische Onlineberatung
TopPharm Apotheken
Versand-Apotheke
News
Physiotherapie
Gesundheitsmagazin Schweizer Hausapotheke
Patientenzeitschrift Sprechstunde
Ratgeber
Ernährung
Gesunde Zähne
Alternativmedizin, TCM
Männer
Frauen
Kinder-Teenager
Senioren
Sport, Wellness
Pharmazeutika
Nützliches
Links
Schrift: Schrift grösser Schrift kleiner Als Email versenden Druckvorschau

Rect Top

 

 

Vestibulärer Schwindel häufig nicht erkannt

Bei einer Untersuchung am Robert-Koch-Institut in Berlin litten 23 Prozent von über 5'000 befragten Deutschen unter Schwindel. Nur etwa bei der Hälfte der von Störungen des Gleichgewichtsorgans Betroffenen wurden die Ursachen von Medizinern erkannt.

Schwindel
 
Viele Menschen leiden unter gelegentlichen oder chronischen Schwindelgefühlen oder Schwindelattacken. Oftmals sind die Ursachen nicht bekannt.

 

Laut Experten wird der vestibuläre Schwindel (durch Störungen des Gleichgewichtsorgans gedingt) zu wenig erkannt. Die häufigste Form von vestibulärem Schwindel ist der gutartige Lagerungsschwindel.

 

Die  Forscher am Robert-Koch-Institut wollten wissen, wie häufig Schwindel und Schwindelattacken vorkommen und wie diese die Lebensqualität beeinflussen.

 

Sie befragten dazu 4'869 Erwachsene Menschen in Deutschland zu vorhandenen Schwindelbeschwerden sowie 1'003 Personen, bei denen durch neurologische Abklärungen die Ursachen einer bekannten Schwindelerkrankung identifiziert wurden.

 

Vestibulärer Schwindel treibt Menschen zum Arzt

Resultate: In den letzten 12 Monaten klagten 22.9% über Schwindel und Schwindelattacken; davon 3.1% über erstmalige Beschwerden. Unter vestibulärem Schwindel litten 4.8% der Betroffenen, davon 1.4% das erste Mal.

 

Die Menschen mit vestibulärem Schwindel waren häufiger beim Arzt, fehlten häufiger bei der Arbeit, mussten häufiger ihre täglichen Verrichtungen unterbrechen und konnten häufiger nicht aus dem Haus; verglichen mit Menschen, bei denen der Schwindel andere Ursachen hatte. Aber:Bei mehr als der Hälfte der Betroffenen mit vestibulärem Schwindel wurde die Störung des Gleichgewichtsorgans nicht erkannt.

 

Ursachen des gutartigen Lagerungsschwindels oft nicht erkannt

Die Forscher schliessen aus den Beobachtungen, dass Schwindel und Schwindelattacken in der Gesellschaft häufig vorkommen und deren Leben deutlich beeinträchtigt. Bei vielen Leuten liegt ein vestibulärer Schwindel – ein geuterartiger Lagerungsschwindel als häufigste Form - vor. Das bedeutet, dass diese Ursachen medizinisch schnell erkannt und entsprechend behandelt werden müssen. Das hat auch wirtschaftliche Vorteile.

 

Zu vestibulärem Schwindel

Der sogenannte "benigne paroxysmale Lagerungsschwindel" (gutartiger anfallsartiger L.S.) ist die häufigste Schwindelform. Typisch dabei ist der durch Kopfseitlagerung auf das betroffene Ohr oder Rückwärtsbewegung des Kopfes auslösbarer Drehschwindel, der innert 5 - 10 Sekunden wieder verschwindet, maximal aber eine Minute dauert. Häufige Begleitbeschwerden: Übelkeit.

 

Meist ist die Ursache ein schwimmendes Steinchen (Kristalle) im Innenohr, welches das Gleichgewichtsorgan verwirrt. In einigen Fällen sind zu viel Alkohol, Gifte (auch Medikamente), Durchblutungsstörungen, Vestibularisnervkern- oder Kleinhirn-Schädigungen der Grund für die Beschwerden.

 

Mehr zum Thema

Arch Intern Med. 2008;168(19):2118-2124

07.11.2008 - dzu

 
Facebook Like- and Share-Button
Rect Bottom
 

Herzgesund wandern

Anmeldung Newsletter

 

Krankheiten von A-Z, Symptome, Therapien, Diagnosen >> 

Symptome:
die wichtigsten Beschwerden >>

Untersuchungen:
die häufigsten Untersuchungs-methoden>>

Forum Schwindel

Leser diskutieren zu Schwindel, Schwindelattacken, Vertigo >>

Sky right 1
Sky right 2
Adserver Footer