Leaderboard

Sie sind hier: Fokus » Stress 23. Juni 2017
Fokus
Adipositas, schweres Übergewicht
Alkoholabhängigkeit
Baby / Geburt Schwangerschaft
Blasenentzündung, Zystitis
Blutgerinnung
Brustkrebs
Cholesterin
Chronische myeloische Leukämie (CML)
Eisenmangel
Endometriose
Essstörungen
Fussgesundheit
Gebärmutterhalskrebs/ Genitalwarzen
Haarausfall
Haut trocken
Haut-/Sonnenschutz
Herz / Herz-Kreislauf
Heuschnupfen
Immunsystem stärken
Impfen
Insektenschutz
Körperschmuck
Krankenversicherung
Menstruation
Morbus Crohn
Multiple Sklerose
Nagelgesundheit
Nagelpilz
Nahrungsmittel: Allergie, Unverträglichkeit
Nikotinsucht
Prostatakrebs
Schwindel
Stress
Beschwerden
Behandlung
Aktuell
Diskussionsforum
Todesfall
Verdauung
Verhütung / Verhütungsmethoden
Vogelgrippe
Wechseljahre
Zecken
Krankheitsbilder
Symptome
Untersuchungen
Medizinische Onlineberatung
TopPharm Apotheken
Versand-Apotheke
News
Physiotherapie
Gesundheitsmagazin Schweizer Hausapotheke
Patientenzeitschrift Sprechstunde
Ratgeber
Ernährung
Gesunde Zähne
Alternativmedizin, TCM
Männer
Frauen
Kinder-Teenager
Senioren
Sport, Wellness
Pharmazeutika
Nützliches
Links
Schrift: Schrift grösser Schrift kleiner Als Email versenden Druckvorschau

Rect Top

 

 

Akuter Stress erhöht Herzanfallrisiko

Ein stressiger Abgabetermin, Konkurrenzdruck am Arbeitsplatz: erstmals konnte eine Untersuchung Zusammenhänge mit akuten Stresssituationen und einem Herzanfall belegen.

 

Bereits frühere Studien haben gezeigt, dass grosse Wut, sexuelle Aktivität und emotionaler Stress zu einem Herzanfall führen können. Jetzt wurde erstmals der akute Termindruck bei der Arbeit als Auslöser für einen Herzanfall identifiziert.

 

Die Ergebnisse der Studie des Karolinska Institutes wurden im Journal of Epidemiology and Community Health veröffentlicht.

 

Die aktuelle Arbeitsmarktsituation führt zu mehr Stress und hat Auswirkungen auf die Gesundheit. Arbeitsbelastung, geringere Arbeitsplatzsicherheit und verstärkte Konkurrenz seien entscheidende Faktoren, sagt die leitende Wissenschafterin Jette Möller.

 

Für die Studie wurden fast 1’400 Überlebende von Herzanfällen aus der Region Stockholm im Alter von 45 bis 70 Jahren über die Ereignisse vor ihrem ersten Herzanfall befragt. Ihre Antworten wurden mit jenen aus einer Kontrollgruppe von 1'700 gesunden Personen verglichen. Kontrollgruppe verglichen.

 

Es wurden Fragen zur Arbeitssituation im vergangenen Jahr und in den letzten Tagen vor dem Herzanfall gestellt: Wurden sie für ihre Leistung oder ein Zuspätkommen kritisiert, befördert oder entlassen, einem grossen Terminstress ausgesetzt, wechselten sie den Arbeitsplatz oder änderte sich ihre finanzielle Situation.

 

Die Ergebnisse zeigen laut NewScientist, dass intensiver Druck über einen kurzen Zeitraum das Herzinfarktrisiko stärker erhöhte als eine Anhäufung von Stress über ein ganzes Jahr. Ein Herzanfall kann sehr rasch nach einer kurzen Phase erhöhten Drucks eintreten. Bei den Herzanfallpatienten hatten acht Prozent weniger als 24 Stunden vor dem Anfall am Arbeitsplatz ein entsprechendes Erlebnis. Zusätzlich spielten langfristige Veränderungen eine Rolle.

 

Die Übernahme einer zusätzlichen Aufgabe innerhalb des vergangenen Jahres erhöhte die Möglichkeit eines Herzanfalls bei Frauen um fast das Vierfache und bei Männern um mehr als das Sechsfache. Entscheidend dafür war, ob diese Veränderung negativ wahrgenommen wurde. Bei Frauen verdreifachte eine Verschlechterung der finanziellen Situation das Herzrisiko.


Mehr zum Thema

 

pte

15.12.2004 - dzu

 
Facebook Like- and Share-Button
Rect Bottom
 

Gesund in die Ferien

Anmeldung Newsletter

 

Krankheiten von A-Z, Symptome, Therapien, Diagnosen >> 

Symptome:
die wichtigsten Beschwerden >>

Untersuchungen:
die häufigsten Untersuchungs-methoden>>

Mehr zum Thema
Burnout am Arbeitsplatz
Burnoutsyndrom
Herzinfarkt
Fokus Stress

Forum chronischer Stress

Leser diskutieren zum Thema chronischer Stress, Burnout-Syndrom >>

Diskussionsforen

Diskussionsforen

 

Sky right 1
Sky right 2
Adserver Footer