Leaderboard

Sie sind hier: Fokus » Verdauung » Aktuell 26. April 2017
Fokus
Adipositas, schweres Übergewicht
Alkoholabhängigkeit
Baby / Geburt Schwangerschaft
Blasenentzündung, Zystitis
Blutgerinnung
Brustkrebs
Cholesterin
Chronische myeloische Leukämie (CML)
Eisenmangel
Endometriose
Essstörungen
Fussgesundheit
Gebärmutterhalskrebs/ Genitalwarzen
Haarausfall
Haut trocken
Haut-/Sonnenschutz
Herz / Herz-Kreislauf
Heuschnupfen
Immunsystem stärken
Impfen
Insektenschutz
Körperschmuck
Krankenversicherung
Menstruation
Morbus Crohn
Multiple Sklerose
Nagelgesundheit
Nagelpilz
Nahrungsmittel: Allergie, Unverträglichkeit
Nikotinsucht
Prostatakrebs
Schwindel
Stress
Todesfall
Verdauung
Blähungen
Durchfall, Reisediarrhoe
Magenbrennen, Sodbrennen
Verstopfung
Aktuell
Diskussionsforum
Verhütung / Verhütungsmethoden
Vogelgrippe
Wechseljahre
Zecken
Krankheitsbilder
Symptome
Untersuchungen
Medizinische Onlineberatung
TopPharm Apotheken
Versand-Apotheke
News
Physiotherapie
Gesundheitsmagazin Schweizer Hausapotheke
Patientenzeitschrift Sprechstunde
Ratgeber
Ernährung
Gesunde Zähne
Alternativmedizin, TCM
Männer
Frauen
Kinder-Teenager
Senioren
Sport, Wellness
Pharmazeutika
Nützliches
Links
Schrift: Schrift grösser Schrift kleiner Als Email versenden Druckvorschau

Rect Top

 

 

Blähungen, Bauchdrücken - Langsam Essen und nicht Reden

Blähungen entstehen, wenn zu viele Zuckerarten über die Nahrung aufgenommen werden. Diese lösen Gase und Fäulnis aus, was häufig übelriechende Darmwinde entstehen lässt. Aber auch hastiges Essen führt zu Blähungen.

Blähungen, Bauchdrücken
- zu viel Luft im Darm
 

Blähungen entstehen zu einem grossen Teil durch den Konsum bestimmter Lebensmittel. Blähende Lebensmittel zum Beispiel sind alle Kohlgemüse, weissmehlhaltige und stark zuckerhaltige Produkte. Süssstoffe können ebenfalls Blähungen verursachen.

 

Nahrungsmittel mit einem hohen Anteil aus Kohlehydraten oder tierischen Eiweissen sowie Alkohol (insbesondere Bier) und kohlesäurehaltige Getränke erzeugen ebenfalls eine erhöhte Gasansammlung und damit Blähungen. Wer es beim Essen nicht gemütlich nimmt, sondern immer wieder im Stehen noch hastig etwas herunterschlingt, oder während des Essens viel redet, schluckt dabei gleichzeitig viel Luft. Das Resultat – Luftansammlung im Darm.

 

Was hilft? Blähende Lebensmittel und Getränke meiden, den Ernährungsvorgang anpassen (sich Zeit nehmen, nicht hastig Essen) und mehr Bewegung in den Alltag bringen, fördert die Verdauung und wirkt Blähungen entgegen.

 

Pflanzliche Hausmittel wie Gewürze (Anis, Fenchel, Kümmel, Koriander) wirken verdauungsfördernd. Auch Tees aus Pfefferminzblättern oder Kamillenblüten lindern Blähungen und wirken krampflösend. Präparate auf pflanzlicher Basis zerstören Gasblasen und verhindern die Neubildung von Gasen. Die Präparate müssen allerdings während mehrerer Wochen eingenommen werden.

 

Mehr zum Thema

Mediscope

08.05.2015 - dzu

 
Facebook Like- and Share-Button
Rect Bottom
 

Anmeldung Newsletter

 

Krankheiten von A-Z, Symptome, Therapien, Diagnosen >> 

Symptome:
die wichtigsten Beschwerden >>

Untersuchungen:
die häufigsten Untersuchungs-methoden>>

Forum Verdauung, Verdauungsstörungen

 

Leser diskutieren zum Thema Verdauung: Durchfall, Reisediarrhoe, Blähungen, Verstopfung, Magenbrennen >>

Hilfe bei Krankheiten: Kann das Internet helfen?

epatientsurvey

 

Machen Sie mit bei der grössten Befragung unter Patienten im Internet

 

Diskussionsforen

Diskussionsforen

 

Sky right 1
Sky right 2
Adserver Footer