Leaderboard

Sie sind hier: Fokus » Verdauung » Aktuell 26. Februar 2017
Fokus
Adipositas, schweres Übergewicht
Alkoholabhängigkeit
Baby / Geburt Schwangerschaft
Blasenentzündung, Zystitis
Blutgerinnung
Brustkrebs
Cholesterin
Chronische myeloische Leukämie (CML)
Eisenmangel
Endometriose
Essstörungen
Fussgesundheit
Gebärmutterhalskrebs/ Genitalwarzen
Haarausfall
Haut trocken
Haut-/Sonnenschutz
Herz / Herz-Kreislauf
Heuschnupfen
Immunsystem stärken
Impfen
Insektenschutz
Körperschmuck
Krankenversicherung
Menstruation
Morbus Crohn
Multiple Sklerose
Nagelgesundheit
Nagelpilz
Nahrungsmittel: Allergie, Unverträglichkeit
Nikotinsucht
Prostatakrebs
Schwindel
Stress
Todesfall
Verdauung
Blähungen
Durchfall, Reisediarrhoe
Magenbrennen, Sodbrennen
Verstopfung
Aktuell
Diskussionsforum
Verhütung / Verhütungsmethoden
Vogelgrippe
Wechseljahre
Zecken
Krankheitsbilder
Symptome
Untersuchungen
Medizinische Onlineberatung
TopPharm Apotheken
Versand-Apotheke
News
Physiotherapie
Gesundheitsmagazin Schweizer Hausapotheke
Patientenzeitschrift Sprechstunde
Ratgeber
Ernährung
Gesunde Zähne
Alternativmedizin, TCM
Männer
Frauen
Kinder-Teenager
Senioren
Sport, Wellness
Pharmazeutika
Nützliches
Links
Schrift: Schrift grösser Schrift kleiner Als Email versenden Druckvorschau

Rect Top

 

 

Verstopfung - So bringen Sie den lahmen Darm in Schwung

Seit dem eine junge Medizinstudentin die Funktionen des Darms in Buchform veröffentlicht hat, ist das unbekannte Organ ''der Darm'' buchstäblich in aller Munde. Lesen Sie hier, wie Sie den lahmen Darm in Bewegung bringen und sich vor Verstopfung schützen.

Verstopfung erschwert
das Leben
 

Verstopfung, nein danke, denken viele Menschen. Aber jeder hat schon einmal in seinem Leben unter Verstopfung gelitten.

 

Verstopfung ist lästig, schmerzvoll und schränkt im Alltag ein. Verstopfung liegt dann vor, wenn nur ein oder zwei Stuhlgänge pro Woche erfolgen, wenn Pressen schmerzhaft ist, der Stuhl hart und brockig ist und/oder wenn das Gefühl von unvollständiger Entleerung auftritt.

 

Stress, ungesunde, einseitige Ernährung, zu wenig trinken und Bewegungsmangel können zu Verstopfung führen. Ein Mangel an Obst, Gemüse, Vollkornprodukten, ein Zuviel an Fett und Proteinen im Ernährungsplan machen den Darm ebenfalls träge. Auch Erkrankungen wie Hämorrhoiden, Reizdarm sowie einige Nervenerkrankungen gehen mit Verstopfungen einher.

 

Was hilft? Eine abwechslungsreiche Ernährung (viel frisches Obst und Gemüse, wenig fettreiche und proteinreiche Nahrungsmittel, Verbannung von Zucker, Vollkornprodukte anstelle Weissmehlprodukte, genügend trinken (mindestens 1-2 Liter in Form von Leitungswasser oder ungesüsstem Tee) sowie regelmässige körperliche Aktivitäten bringen den trägen Darm in Schwung und schützen vor Verstopfung.

 

Anstelle von Abführmitteln helfen Leinsamen, Weizenkleie, Feigen und Flohsamen gesund und natürlich bei Verstopfung. Ein Esslöffel Olivenöl morgens nüchtern eingenommen kann Verstopfung lösen. Pflanzliche Präparate aus der Apotheke können kurzfristig helfen, sollten aber nicht über längere Zeit eingenommen werden.

 

Mehr zum Thema

Mediscope

08.06.2015 - dzu

 
Facebook Like- and Share-Button
Rect Bottom
 

Anmeldung Newsletter

 

Krankheiten von A-Z, Symptome, Therapien, Diagnosen >> 

Symptome:
die wichtigsten Beschwerden >>

Untersuchungen:
die häufigsten Untersuchungs-methoden>>

Forum Verdauung, Verdauungsstörungen

 

Leser diskutieren zum Thema Verdauung: Durchfall, Reisediarrhoe, Blähungen, Verstopfung, Magenbrennen >>

Diskussionsforen

Diskussionsforen

 

Sky right 1
Sky right 2
Adserver Footer