Leaderboard

Sie sind hier: Fokus » Vogelgrippe 22. August 2017
Fokus
Adipositas, schweres Übergewicht
Alkoholabhängigkeit
Baby / Geburt Schwangerschaft
Blasenentzündung, Zystitis
Blutgerinnung
Brustkrebs
Cholesterin
Chronische myeloische Leukämie (CML)
Eisenmangel
Endometriose
Essstörungen
Fussgesundheit
Gebärmutterhalskrebs/ Genitalwarzen
Haarausfall
Haut trocken
Haut-/Sonnenschutz
Herz / Herz-Kreislauf
Heuschnupfen
Immunsystem stärken
Impfen
Insektenschutz
Körperschmuck
Krankenversicherung
Menstruation
Morbus Crohn
Multiple Sklerose
Nagelgesundheit
Nagelpilz
Nahrungsmittel: Allergie, Unverträglichkeit
Nikotinsucht
Prostatakrebs
Schwindel
Stress
Todesfall
Verdauung
Verhütung / Verhütungsmethoden
Vogelgrippe
Vorbeugung
Krankheitsbild
Aktuell
Wechseljahre
Zecken
Krankheitsbilder
Symptome
Untersuchungen
Medizinische Onlineberatung
TopPharm Apotheken
Versand-Apotheke
News
Physiotherapie
Gesundheitsmagazin Schweizer Hausapotheke
Patientenzeitschrift Sprechstunde
Ratgeber
Ernährung
Gesunde Zähne
Alternativmedizin, TCM
Männer
Frauen
Kinder-Teenager
Senioren
Sport, Wellness
Pharmazeutika
Nützliches
Links
Schrift: Schrift grösser Schrift kleiner Als Email versenden Druckvorschau

Rect Top

 

 

Vogelgrippe: Niedrig dosierte Impfstoffe getestet

Chinesische Forscher testeten die Wirksamkeit eines Impfstoffes gegen das H5N1-Virus in niedriger Dosierung. Mit eine geringeren Dosierung könnten bei einer Pandemie viel mehr Menschen geimpft werden, so die Autoren.

 

Bereits werden verschiedene Impfstoffe gegen eine pandemische (weltweite) Vogelgrippe mit dem H5N1-Virus von verschiedenen Herstellern entwickelt und getestet.

 

Frühere Tests haben gezeigt, dass 30 Mikrogramm eines Impfstoffes genügten, um beim Menschen eine ausreichende Immunantwort hervorzurufen. Die Impfungen wurden in zwei Portionen verabreicht: mit Partikeln des H5N1-Virus und einem Verstärker (Adjuvans).

 

Die mögliche herstellbare Produktionsmenge dieses Impfstoffes würde aktuell gerade mal für 225 Millionen Menschen reichen.

In neueren Tests wurde die Wirksamkeit eines Impfstoffes mit einem Ganz-Virus plus einem Adjuvans geprüft.

 

Dieser modifizierte Impfstoff wurde an 120 Freiwilligen im Alter von 18-60 Jahren getestet. Die Teilnehmer wurden in verschiedene Gruppen eingeteilt, die entweder ein Placebo oder den Impfstoff in unterschiedlichen Dosierungen (1.25, 2.5 oder 10 Mikrogramm zuzuüglich eines Adjuvans) bekamen.

 

Resultate nach 56 Tagen

Alle geimpften Teilnehmer produzierten Antikörper unabhängig der Impfdosierung; diejenigen Geimpften mit 10 Mikrogramm am meisten.

Der 10 Mikrogramm-Impfstoff erfüllte sämtliche behördlichen Auflagen für die Zulassung in Europa als Vogelgrippe-Impfstoff gegen das H5N1-Virus, so die Studienautoren.

 

Die häufigsten Nebenwirkungen waren lokale Schmerzen, Schwellungen und Fieber. Nebenwirkungen traten in der Impfstoff- sowie in der Placebogruppe etwa gleich häufig auf. Im Vergleich traten beim Ganzvirus-Impfstoff nicht häufiger Nebenwirkungen auf als beim Impfstoff mit Viruspartikeln.


Der Autor der Studie, Weidong Yin von der Sinovac Biotech co. LTD in Peking: "Während einer Pandemie würde der Bedarf an Grippe-Impfstoffen die Herstellungskapazitäten bei weitem übersteigen. Deshalb lancierte die Weltgesundheitsorganisation (WHO) die  verstärkte Erforschung dosisreduzierender Strategien, darunter auch die Anwendung von Ganzvirus-Impfstoffen und verstärkenden Hilfsmitteln. Unser Versuch legt nahe, dass ein nach beiden Ansätzen entwickelter und produzierter H5N1-Impfstoff: erstens  gute Verträglichkeit und zweitens eine gute Immunreaktion zeigt." Der Ganzvirusimpfstoff plus Adjuvans sollte nun an einer grossen Anzahl von Menschen (Älteren und Kindern)  getestet werden.

 

Um einer weltweiten Versorgung mit einem Impfstoff gegen das H5N1-Virus im Bedarfsfall gerecht werden zu können, sollte möglichst dosisreduziert produziert werden, so die Autoren.

Lancet 2006; 368: 10.1016/S0140-6736(06)69294-5 , Jiangtao Lin and others

12.09.2006 - dzu

 
Facebook Like- and Share-Button
Rect Bottom
 

Anmeldung Newsletter

 

Krankheiten von A-Z, Symptome, Therapien, Diagnosen >> 

Symptome:
die wichtigsten Beschwerden >>

Untersuchungen:
die häufigsten Untersuchungs-methoden>>

Sky right 1
Sky right 2
Adserver Footer