Leaderboard

Sie sind hier: Krankheitsbilder » Dellwarzen, Molusken 21. August 2017
Fokus
Krankheitsbilder
Symptome
Untersuchungen
Medizinische Onlineberatung
TopPharm Apotheken
Versand-Apotheke
News
Physiotherapie
Gesundheitsmagazin Schweizer Hausapotheke
Patientenzeitschrift Sprechstunde
Ratgeber
Ernährung
Gesunde Zähne
Alternativmedizin, TCM
Männer
Frauen
Kinder-Teenager
Senioren
Sport, Wellness
Pharmazeutika
Nützliches
Links
Schrift: Schrift grösser Schrift kleiner Als Email versenden Druckvorschau

Rect Top

 

 

Dellwarzen, Molusken

Definition

Dellwarzen: Infektion mit einem speziellen Virus

Dellwarzen kommen als Resultat einer Infektion der Haut mit einem speziellen Virus zu Tage. Es sind kleine hellrote Knötchen, die gutartig sind. Kinder mit sehr trockener Haut sind oft betroffen. Bei Erwachsenen kann es Zeichen einer Immunschwäche sein.

Ursachen

Dellwarzen: Viren unter dem Mikroskop

Die Übertragung geschieht über Körperkontakt, bei Erwachsenen via Geschlechtsverkehr, praktisch nie über externen Kontakt, d.h. über gemeinsam genutzte Handtücher etc.

Symptome (Beschwerden)

Kleine, hellrote, perlähnliche Knötchen, die in der Mitte eine Delle aufweisen. Man findet sie am ganzen Körper, auch an den Geschlechtsteilen.

Diagnose (Untersuchung)

Das Aussehen der dellenartigen Knötchen ist charakteristisch für die Erkrankung.

Therapie (Behandlung)

Dellwarzen: Vereisung der Warzen

Die meisten Warzen bilden sich nach ein paar Monaten zurück, sie können aber auch Jahre bestehen bleiben.

Dellwarzen können unter örtlicher Betäubung abgeschabt oder vereist werden. Oft hilft auch eine Warzen-Medikament.

Mögliche Komplikationen

Bei Kindern mit sehr trockener Haut und bei solchen, die unter Neurodermitis leiden, müssen die Warzen ärztlich begutachtet und allenfalls behandelt werden. Betroffene, die zusätzlich auch an AIDS leiden, können eine generalisierte Hautinfektion (d.h. die Warzen tauchen am ganzen Körper auf) bekommen.

Vorbeugemassnahmen (Präventionsmassnahmen)

Dellwarzen: Hygiene hilft vor der Übertragung

Hygiene: Hände waschen, eigene Handtücher benutzen. Nicht kratzen oder aufreissen, sonst besteht die Gefahr der Eigenansteckung. Bei Geschlechtsverkehr mit wechselnden Partnern oder einem Partner, der bereits infiziert ist, schützt das Kondom.

Facebook Like- and Share-Button
Rect Bottom
 

Herzgesund wandern

Anmeldung Newsletter

 

Krankheiten von A-Z, Symptome, Therapien, Diagnosen >> 

Symptome:
die wichtigsten Beschwerden >>

Untersuchungen:
die häufigsten Untersuchungs-methoden>>

Krankheitsbilder Untergruppen
Haut, Haare und Nägel
Blasenentzündung

Blasenentzündung natürlich behandeln

Ohne Antibiotika

 

Mehr zum Thema >>

Apothekensuche

Apotheke finden

 

 

 

 

Spezial-Apotheke

 

Ihre Spezial-Apotheke

schnell, diskret, günstig

 

 

Brustkrebs

Vorsorge, Risiken

Diagnose, Therapie

 

Mehr zum Thema >>

Sky right 1
Sky right 2
Adserver Footer