Leaderboard

Sie sind hier: Krankheitsbilder » Familiäre multiple Lipomatose 30. April 2017
Fokus
Krankheitsbilder
Symptome
Untersuchungen
Medizinische Onlineberatung
TopPharm Apotheken
Versand-Apotheke
News
Physiotherapie
Gesundheitsmagazin Schweizer Hausapotheke
Patientenzeitschrift Sprechstunde
Ratgeber
Ernährung
Gesunde Zähne
Alternativmedizin, TCM
Männer
Frauen
Kinder-Teenager
Senioren
Sport, Wellness
Pharmazeutika
Nützliches
Links
Schrift: Schrift grösser Schrift kleiner Als Email versenden Druckvorschau

Rect Top

 

 

Familiäre multiple Lipomatose

Definition

Unter einer Lipomatose versteht man eine diffuse Zunahme des Fettgewebes an bestimmten Körperstellen. Drei Krankheitsbilder werden unter diesem Oberbegriff zusammengefasst:


Alle diese Krankheitsbilder sind sehr selten und das medizinische Wissen über die Ursachen und die Behandlung noch unvollständig.

Die familiäre multiple Lipomatose ist eine sehr seltene Erkrankung. Sie ist charakterisiert durch das Auftreten zahlreicher, abgekapselter, im Unterhautfettgewebe gelegener, gutartiger, gegenüber dem umgebenden Gewebe gut verschieblicher Tumore (Lipome). Sie treten in der Regel im dritten Lebensjahrzehnt, gelegentlich auch in der Kindheit oder im Jugendalter, im Bereich des Nackens, des Köperstammes und der Gliedmassen auf.

Ursachen

Bei der familiären multiplen Lipomatose handelt es sich um eine genetisch bedingte, in einzelnen Familien gehäuft auftretende Erkrankung. Der Erbgang ist zumeist autosomal-dominant. Der zu Grunde liegende Gendefekt ist bis jetzt nicht bekannt.

Symptome (Beschwerden)

Patienten mit familiärer multiplen Lipomatose sind schmerzfrei. Einschränkungen der Beweglichkeit sind in Abhängigkeit von Grösse und Lokalisation der Tumoren möglich. Das in Einzelfällen entstellende äussere Erscheinungsbild kann zu erheblicher psychischer Beeinträchtigung führen.

Diagnose (Untersuchung)

Die Befragung des Patienten und die klinische Untersuchung sind meistens für die Diagnosesicherung einer familiärer multiplen Lipomatose ausreichend. Computertomografie (CT) und Magnetresonanztomografie (MRI) können zur Bestimmung der Ausdehnung der Lipome hilfreich sein. Eine weitere Bildgebung ist nicht erforderlich.

Therapie (Behandlung)

Eine ursächliche Behandlung der familiären multiplen Lipomatose ist nicht möglich. Grosse und/oder behindernde Tumore können operativ entfernt werden. Konservative Massnahmen einschliesslich der Manuellen Lymphdrainage und der Kompressionstherapie sind nicht zielführend.

Mögliche Komplikationen

Komplikationen treten bei der familiären multiplen Lipomatose selten auf. Sehr grosse Lipome können die Beweglichkeit der Betroffenen deutlich beeinträchtigen. In Einzelfällen bestehen massive Schwierigkeiten beim Kauf und Anziehen der Kleidung.

Vorbeugemassnahmen (Präventionsmassnahmen)

Vorbeugende Massnahmen gegen die familiäre multiple Lipomatose können nicht empfohlen werden. In Einzelfällen kann eine humangenetische Beratung sinnvoll sein.

Facebook Like- and Share-Button
Rect Bottom
 

Anmeldung Newsletter

 

Krankheiten von A-Z, Symptome, Therapien, Diagnosen >> 

Symptome:
die wichtigsten Beschwerden >>

Untersuchungen:
die häufigsten Untersuchungs-methoden>>

Apothekensuche

Apotheke finden

 

 

 

 

Ihre Spezial-Apotheke

schnell, diskret, günstig

 

 

Hilfe bei Krankheiten: Kann das Internet helfen?

epatientsurvey

 

Machen Sie mit bei der grössten Befragung unter Patienten im Internet

 

Erste Hilfe Quiz

Diskussionsforen

Diskussionsforen

 

Sky right 1
Sky right 2
Adserver Footer