Leaderboard

Sie sind hier: Krankheitsbilder » Fibromyalgie, generalisiertes Weichteilrheuma 25. Juni 2017
Fokus
Krankheitsbilder
Symptome
Untersuchungen
Medizinische Onlineberatung
TopPharm Apotheken
Versand-Apotheke
News
Physiotherapie
Gesundheitsmagazin Schweizer Hausapotheke
Patientenzeitschrift Sprechstunde
Ratgeber
Ernährung
Gesunde Zähne
Alternativmedizin, TCM
Männer
Frauen
Kinder-Teenager
Senioren
Sport, Wellness
Pharmazeutika
Nützliches
Links
Schrift: Schrift grösser Schrift kleiner Als Email versenden Druckvorschau

Rect Top

 

 

Fibromyalgie, Generalisiertes Weichteilrheuma

Definition

Fibromyalgie: chronische schmerzhafte nicht-entzündliche Erkrankung

Fibromyalgie ist eine chronische, schmerzhafte, nicht-entzündliche Erkrankung, die den Bewegungsapparat betrifft, also der Muskeln, Sehnen und Bänder. Man spricht auch von generalisiertem Weichteilrheuma.

Das Typische an der Fibromyalgie sind starke Scherzen vor allem im Bereich der Muskulatur und der Sehenansätze mit Druckschmerzen an definierten Punkten (Tender points). Dazu kommen häufig vegetative Symptome wie Übelkeit oder Schlaflosigkeit.

Die Krankheit tritt überwiegend bei Frauen zwischen 30 und 40 Jahren auf. Aber auch Jugendliche und ältere Menschen nach den Wechseljahren können betroffen sein.

Ursachen

Die Ursachen für die Entstehung der Fibromyalgie sind bis heute nicht geklärt.

Einige Faktoren, die als Ursache diskutiert werden:

  • Chronische Schmerzen im Bewegungssystem
  • Familiäre Häufung lassen genetische Anlagen vermuten
  • Störungen im Schmerzempfinden im Gehirn
  • Psychische Einflüsse: Hier ist man sich nicht sicher, ob die Fibromyalgie die Psyche beeinflusst oder umgekehrt
  • Vorerkrankungen des Bewegungsapparates, z.B. Bandscheibenvorfall
  • Verletzungen oder Operationen
  • Autoimmunerkrankung
  • Muskelstoffwechselstörung
  • Durch Schlafentzug können Fibromyalgien hervorgerufen werden; umgekehrt leiden viele Betroffene an Schlafstörungen

Symptome (Beschwerden)

Fibromyalgie: Definierte Schmerzpunkte, Tender points

Hauptbeschwerden sind die starken Schmerzen im Bereich der Muskeln und Sehnen.

Die Beschwerden entwickeln sich meist allmählich und schreiten langsam fort.

Die Schmerzen können jahreszeitbedingt stärker (nass, kalt) oder weniger stark (trocken, warm) sein. Viele Betroffene sind durch die Beschwerden erheblich in ihrer Lebensqualität eingeschränkt.

  • Diffuse Schmerzen, die sich am ganzen Körper beidseitig bemerkbar machen.
  • Starke, ziehende oder reissende, anhaltende Schmerzen vor allem in den Muskeln und den Sehnenansätzen.
  • Druckschmerzen an mindestens 11 von 18 definierten Punkten (Tender points ).
  • Schmerzhafte, diffus geschwollene Weichteile
  • Folgen daraus sind meistens Muskelverspannungen

Folgende Beschwerden (Symptome) können bei Fibromyalgien zusätzlich auftreten:

  • Schlafstörungen ; der Schlaf bringt nur ungenügend Erholung, daher chronische Tagesmüdigkeit
  • Psychosomatische Beschwerden (Magen- Darm-, Herzbeschwerden, unspezifische Unterleibsbeschwerden)
  • Neurologische Beschwerden: Taubheitsgefühl , Beklemmungsgefühl, Kopfschmerzen
  • Mentale Beschwerden: Depressive Verstimmungen, Depressionen , Angstzustände
  • Konzentrationsstörungen , Leistungseinbussen
  • Morgensteifigkeit, Schwellungsgefühl, Kältegefühl an Händen und Füssen
  • Überdurchschnittliches Mass an Beweglichkeit (Hypermobilität)
  • Hautirritationen, besonders am Oberkörper

Auslöser (sogenannte Trigger) können sein:

  • Wetterveränderungen
  • Rauch
  • Lärm
  • Grelles Licht
  • Kälte
  • Durchzug
  • Stress

Diagnose (Untersuchung)

Fibromyalgie: Blutuntersuchungen zum Ausschluss anderer Krankheiten

  • Krankengeschichte unter Einbezug der Symptome
  • Untersuchung und Auffinden der Tender points (Druckpunkte)
  • Laboruntersuchungen zum Ausschluss anderer entzündlicher Rheumaerkrankungen oder einer Schilddrüsenunterfunktion.

Therapie (Behandlung)

Fibromyalgie: Gelenkschonende Ausdauertraings

Allgemeine Massnahmen

Körperliches Training scheint auf die Befindlichkeit einen guten Einfluss zu haben. Das Trainingsprogramm soll aber auf den Patienten abgestimmt werden (Empfehlung des American College of Rheumatology).

  • Körperliche Bewegung und Ausdauertraining wie Walken, Radfahren, Langlauf, Schwimmen
  • Gezielte physikalische Anwendungen (Rehabilitationsprogramm)
  • Verbesserung des Schlafes mittels Schlaftraining und Schlafhygiene; Ausschalten von Störfaktoren wie Kaffee, Alkohol, Lärm, Stress
  • Familie und Umfeld sollen informiert werden; sie können dem Betroffenen durch Verständnis helfen

Medikamentös

Vor der unkontrollierten Einnahme von Schmerzmitteln wird gewarnt. Folgende Medikamente werden meistens in Kombination verordnet:

  • Schmerzmittel
  • Antidepressiva, sie helfen auch Angstzustände einzudämmen
  • Muskelentspannungsmittel (Antikonvulsiva)

Andere Massnahmen

  • Akupunktur scheint eine gewisse Linderung der Beschwerden zu bringen
  • Entspannungstechniken wie Yoga
  • Leichtes Streching zur Muskelentspannung
  • Bäder
  • Ergotherapie
  • Gesprächstherapie zur Schmerzbewältigung
  • Patientenschulung

Die Therapie der Schmerzen und Begleitsymptome ist für den Patienten und den Arzt häufig sehr anforderungsreich, da viele Therapien meist einen nur kleinen lindernden Effekt haben.

Mögliche Komplikationen

Im Gegensatz zu andern rheumatischen Erkrankungen kommt es bei der Fibromyalgie zu keiner Gelenkschädigung oder zu starken Einschränkungen des Bewegungssystems.

Eine Besserung der Beschwerden ist allerdings mit den Jahren nur selten zu erwarten, viele Betroffene haben nach 10 Jahren immer noch die gleich starken Symptome wie zu Beginn der Erkrankung.

Der Schmerz kann so stark sein, dass der Alltag des Betroffenen deutlich beeinträchtigt ist. Andere Patienten wiederum nehmen die Beschwerden nur als leichte Behinderung wahr. Manchmal kommt es auch zu schmerzfreien Phasen. Wichtig ist, solche Schmerzen niemals als eingebildet abzuwerten.

Mehr zum Thema

Symptome (8 Ergebnisse)
Glossar (7 Ergebnisse)
Verwandte Themen (6 Ergebnisse)
Andere Quellen (12 Ergebnisse)
Facebook Like- and Share-Button
Rect Bottom
 

Gesund in die Ferien

Anmeldung Newsletter

 

Krankheiten von A-Z, Symptome, Therapien, Diagnosen >> 

Symptome:
die wichtigsten Beschwerden >>

Untersuchungen:
die häufigsten Untersuchungs-methoden>>

Krankheitsbilder Untergruppen
Gelenke, Knochen, Wirbelsäule und Muskeln
Mehr zum Thema
Rheumatoide Arthritis,
Polyarthritis

 

Ihre Spezial-Apotheke

schnell, diskret, günstig

 

 

Apothekensuche

Apotheke finden

 

 

 

Diskussionsforen

Diskussionsforen

 

Erste Hilfe Quiz

Sky right 1
Sky right 2
Adserver Footer