Leaderboard

Sie sind hier: Krankheitsbilder » Netzhautablösung 28. März 2017
Fokus
Krankheitsbilder
Symptome
Untersuchungen
Medizinische Onlineberatung
TopPharm Apotheken
Versand-Apotheke
News
Physiotherapie
Gesundheitsmagazin Schweizer Hausapotheke
Patientenzeitschrift Sprechstunde
Ratgeber
Ernährung
Gesunde Zähne
Alternativmedizin, TCM
Männer
Frauen
Kinder-Teenager
Senioren
Sport, Wellness
Pharmazeutika
Nützliches
Links
Schrift: Schrift grösser Schrift kleiner Als Email versenden Druckvorschau

Rect Top

 

 

Netzhautablösung

Anatomie

Netzhautablösung:Über die Netzhaut werden Sehinformationen übermittelt

Die hintere Wand des Augapfels wird innen von der Netzhaut (Retina) ausgekleidet. Diese enthält die lichtempfindlichen Sehzellen (Photorezeptoren) und eine ganze Anzahl von Nervenzellen und -fasern zur Übermittlung der Sehinformationen. Darunter liegt das gefässreiche Pigmentepithel (Aderhaut), dass die Netzhaut mit Nährstoffen und Sauerstoff versorgt.

Definition

Netzhautablösung: Sehverschlechterung, Blitzen in den Augen

Bei der Netzhautablösung handelt es sich um die teilweise oder vollständige Ablösung der Netzhaut, meist ausgehend von einem Loch in der Netzhaut. Als Folge der Ablösung gehen die betroffenen Netzhautnervenzellen zu Grunde. Dies führt  unbehandelt zur fortschreitenden Sehverschlechterung bis hin zur völligen Blindheit.

Bei der Netzhautablösung löst sich die lichtempfindliche Retina von der äusseren Membran (Pigmentepithel) ab. Dadurch verschlechtert sich die Sicht; Betroffene reden von einem dunklen Vorhang vor den Augen. Wenn dieser Prozess auch noch den Punkt des schärfsten Sehens betrifft die sogenannte Makula (= gelber Fleck), wir das Sehen ganz unscharf.

Kurzsichtige Menschen zwischen 50 und 70jährig sind am häufigsten betroffen.

Ursachen

Risikofaktoren für eine Netzhautablösung sind:

Je nach Ursache, unterscheidet man verschiedene Formen:

Rissbedingte Netzhautablösung:   die weitaus häufigste Form. Der Glaskörper (eine gallertartige Masse) füllt das Auge aus. Mit zunehmendem Alter verliert der Glaskörper Wasser, degeneriert und schrumpft wie ein Ballon. Dadurch zerrt und zieht er an der Netzhaut, bis er sich ganz von der Netzhaut abhebt und dadurch Risse in der Netzhaut entstehen.

Zugbedingte Netzhautablösung: Durch Risse in der Netzhaut entstehen faltige Verwachsungen zwischen der Netzhaut und dem Glaskörper. Dadurch kommt es zum kräftigen Zug an der Netzhaut.

Flüssigkeit sbedingte Netzhautablösung: Durch krankhafte Veränderungen dringt Flüssigkeit aus den Blutgefässen zwischen Pigmentepithel und Netzhaut ein und hebt die Netzhaut ab.

Symptome (Beschwerden)

Netzhautablösung: plötzliche stark eingeschränkte Sicht

Alarmzeichen können sein:

  • Plötzliches Blitzen" in einem Auge
  • Schatten im peripheren Blickfeld
  • Plötzlich auftretende bewegliche Trübungen (fliegende Mücken")
  • Sehverschlechterung

Bei einem oder mehreren dieser Anzeichen sollte sofort der Augenarzt aufgesucht werden.

Diagnose (Untersuchung)

Netzhautablösung: Spiegelung des Augenhintergrundes

  • Krankengeschichte unter Einbezug der Beschwerden
  • Spiegelung des Augenhintergrundes (mit Gabe von Augentropfen zur Erweiterung der Pupille)
  • Beurteilung der Netzhaut mittels sogenannter Spaltlampe und Kontaktglas, das auf die betäubte Augenoberfläche aufgesetzt wird
  • Evtl. Ultraschalluntersuchung: z.B. wenn durch Einblutungen im Glaskörper eine Augenspiegelung nicht möglich ist

Therapie (Behandlung)

Netzhautablösung: raschmögliche Behandlung

Je früher eine (beginnende) Netzhautablösung behandelt wird, desto besser sind die Chancen, dass das Sehvermögen nicht beeinträchtigt wird.

Die Behandlung richtet sich nach den Ursachen. Entzündungen und Tumore müssen entsprechend behandelt werden, entweder medikamentös oder chirurgisch.

Operation

Die Art der Operation richtet sich nach der Schwere der Netzhautablösung und nach der zu Grunde liegenden Ursache.

  • Kleine Netzhautablösungen können mit Laser oder Kältesonde repariert werden.
  • Bei schrumpfendem Glaskörper wird der Augapfel von aussen künstlich eingedellt und so die abgelöste Netzhaut wieder an das Pigmentepithel gedrückt. Dazu wird entweder eine Silikonschaum-Plombe auf das Auge  aufgenäht  oder der gesamte Augapfel bekommt ein Silikonband.
  • In seltenen Fällen muss der schrumpfende Glaskörper entfernt werden (Vitrektomie) und zunächst durch Silikonöl und später durch eine Art Kochsalzlösung ersetzt werden.

Mögliche Komplikationen

Der rissbedingte Netzhautablösung kann in fast allen Fällen geheilt werden. Ist jedoch die Makula (gelber Fleck = Region des schärfsten Sehens) betroffen, bleibt meist eine Sehverschlechterung bestehen. Die andern Formen (zugbedingte oder flüssigkeitsbedingte Netzhautablösung) beeinträchtigen meistens dauerhaft das Sehvermögen.

Vorbeugemassnahmen (Präventionsmassnahmen)

Netzhautablösung: Regelmässige Kontrollen des Augenhintergrundes

Erste Alarmsignale ernst nehmen. Sehverschlechterungen, unscharfes oder verzerrtes Sehen, Mücken- oder Punktetanz gehören möglichst bald in augenärztliche Abklärung.

Jeder ab 40 Jahren und jeder Diabetiker sollten jährlich den Augenhintergrund kontrollieren lassen. Nur so kann eine Netzhauterkrankung frühzeitig erkannt und rechtzeitig behandelt werden.

Facebook Like- and Share-Button
Rect Bottom
 

Anmeldung Newsletter

 

Krankheiten von A-Z, Symptome, Therapien, Diagnosen >> 

Symptome:
die wichtigsten Beschwerden >>

Untersuchungen:
die häufigsten Untersuchungs-methoden>>

Krankheitsbilder Untergruppen
Augen

Männergesundheit

 

Apothekensuche

Apotheke finden

 

 

 

 

Ihre Spezial-Apotheke

schnell, diskret, günstig

 

 

Hilfe bei Krankheiten: Kann das Internet helfen?

epatientsurvey

 

Machen Sie mit bei der grössten Befragung unter Patienten im Internet

 

Erste Hilfe Quiz

Diskussionsforen

Diskussionsforen

 

Sky right 1
Sky right 2
Adserver Footer