Leaderboard

Sie sind hier: Krankheitsbilder » Verstopfung, Obstipation 29. Mai 2017
Fokus
Krankheitsbilder
Symptome
Untersuchungen
Medizinische Onlineberatung
TopPharm Apotheken
Versand-Apotheke
News
Physiotherapie
Gesundheitsmagazin Schweizer Hausapotheke
Patientenzeitschrift Sprechstunde
Ratgeber
Ernährung
Gesunde Zähne
Alternativmedizin, TCM
Männer
Frauen
Kinder-Teenager
Senioren
Sport, Wellness
Pharmazeutika
Nützliches
Links
Schrift: Schrift grösser Schrift kleiner Als Email versenden Druckvorschau

Rect Top

 

 

Verstopfung, Obstipation

Definition

Verstopfung: seltener oder zu harter Stuhlabgang, mehrmals pro Woche

Die Verstopfung ist keine Krankheit, sondern ein Symptom. Die Verstopfung, d.h. eine zu seltene Entleerung oder die Entleerung eines zu harten Stuhls, ist ein häufiges Problem von Menschen aus den Industrieländern. Die normale Stuhlfrequenz ist individuell sehr verschieden und schwankt zwischen 3 mal täglich und alle 3 Tage.

Ursachen

Grundsätzlich kann zwischen organischen und funktionellen Störungen unterschieden werden. Grundsätzlich sind bei Obstipatioon folgende Ursachen denkbar.

  • Zu geringe Flüssigkeitsaufnahme
  • Mangelnde körperliche Bewegung
  • Fehlernährung: zu wenig Ballaststoffe
  • Medikamente: zum Beispiel Antidepressiva , Neuroleptika, harntreibende Medikamente, Drogen, Eisenpräparate
  • Schilddrüsenunterfunktion
  • Störungen des Salzhaushaltes (Kaliummangel)
  • Schwangerschaft
  • Nervöser Darm (häufig auch abwechselnd mit Durchfall)
  • Entzündliche Darmerkrankungen (z.B. Morbus Crohn ), macht häufig auch Durchfall
  • Psychische Erkrankungen
  • Stress
  • Dickdarmkrebs und Mastdarmkrebs
  • Darmpolypen
  • Neurologische Erkrankungen (Bsp. Parkinson )

Symptome (Beschwerden)

  • Harter Stuhl
  • Seltene Darmentleerung, weniger als dreimal pro Woche
  • Völlegefühl nach Darmentleerung
  • Blähungsgefühl
  • Unwohlsein

Alarmsymptome sind

Diagnose (Untersuchung)

Verstopfung: Röntgenuntersuchung mit Kontrastmittel

  • Krankengeschichte und Symptome (Frage nach Medikamenten)
  • Austastung des Rektums (Enddarm)
  • Blutuntersuchung
  • Koloskopie (Dickdarmspiegelung): sollte beim Vorliegen von Alarmsymptomen immer erfolgen
  • Sonographie des Darms
  • evtl. Röntgen mit Kontrastmittel und Luft

Therapie (Behandlung)

Verstopfung: Steigerung der Flüssigkeitszufuhr und faserrreiche Nahrung

Grundsätzlich gilt, dass, wenn keine Alarmsymptome vorliegen, eine probatorische Therapie eingeleitet werden kann. Allfällige Medikamente, die zur Verstopfung beitragen, sind wenn möglich abzusetzen. Bei Erfolglosigkeit eines Therapieversuchs müssen weitere Abklärungen durch den Arzt erfolgen.

  • Eine Steigerung der Flüssigkeitszufuhr und der körperlichen Aktivität scheint eine chronische Verstopfung meist nicht beheben zu können, ausser wenn eine Dehydratation (Mangel an Körperwasser) vorliegt.
  • Tägliche Zufuhr von Fasern auf 20 bis 25 g pro Tag steigern, entweder durch Ernährungsänderung oder mittels kommerzieller Fasersupplemente.
  • Wirkt die Fasertherapie nicht ausreichend, soll ein Versuch mit einem osmotischen Laxativum (Abführmittel) erfolgen.
  • Stimulierende Laxativa sollen Patienten mit schwerer Verstopfung vorbehalten werden, welche auf osmotische Laxantien nicht ansprechen.
  • Bei Defäkationsstörungen (Dysfunktion des Beckenbodens oder Analschliessmuskels) kann ein Training der Stuhlentleerung mittels Biofeedback Abhilfe schaffen.

Mögliche Komplikationen

Vorbeugemassnahmen (Präventionsmassnahmen)

  • Viel  Flüssigkeit zu sich nehmen (Wasser, ungesüsstes Mineralwasser) mindestens drei Liter im Tag
  • 1 Glas warmes Wasser vor dem Frühstück
  • Abführende Obst- und Gemüsesorten (Sauerkraut, Rhabarber, Ananas, Feigen, Pflaumen, Melonen, Dörrfrüchte)
  • Vollkornprodukte
  • Vermeiden von Süssigkeiten (Kuchen, Getränke)
  • Viel und regelmässig bewegen
  • Entspannungsübungen bei Stress
  • Darmtraining
  • Wärmende Umschläge
  • Abführmittel nur in Absprache mit dem Arzt einnehmen
  • Lactulose als Sirup oder Trinklösung

Mehr zum Thema

Fokus-Themen (20 Ergebnisse)
Symptome (10 Ergebnisse)
Glossar (7 Ergebnisse)
Verwandte Themen (41 Ergebnisse)
Andere Quellen (36 Ergebnisse)
Facebook Like- and Share-Button
Rect Bottom
 

Anmeldung Newsletter

 

Krankheiten von A-Z, Symptome, Therapien, Diagnosen >> 

Symptome:
die wichtigsten Beschwerden >>

Untersuchungen:
die häufigsten Untersuchungs-methoden>>

Krankheitsbilder Untergruppen
Verdauungsorgane
Mehr zum Thema
Darmtraining
Morbus Crohn 
Durchfall, Diarrhoe 
Dickdarmerkrankung entzündliche, Colitits ulcerosa 
Hämorrhoiden 
Reizdarm 

 

Ihre Spezial-Apotheke

schnell, diskret, günstig

 

 

Apothekensuche

Apotheke finden

 

 

 

 

Fokus Verdauung

Diskussionsforen

Diskussionsforen

 

Erste Hilfe Quiz

Sky right 1
Sky right 2
Adserver Footer