Leaderboard

Sie sind hier: News » Gesundheit allgemein 29. April 2017
Fokus
Krankheitsbilder
Symptome
Untersuchungen
Medizinische Onlineberatung
TopPharm Apotheken
Versand-Apotheke
News
Gesundheit allgemein
Tagungen
Gesundheitswesen
Radioaktivität
Junge Redaktoren
Humor
Publireportagen
Physiotherapie
Gesundheitsmagazin Schweizer Hausapotheke
Patientenzeitschrift Sprechstunde
Ratgeber
Ernährung
Gesunde Zähne
Alternativmedizin, TCM
Männer
Frauen
Kinder-Teenager
Senioren
Sport, Wellness
Pharmazeutika
Nützliches
Links
Schrift: Schrift grösser Schrift kleiner Als Email versenden Druckvorschau

Rect Top

 

 

Insektengiftallergie - Erste Hilfe Massnahmen

Was gibt es schöneres, als barfuss über Wiesen zu springen oder im Freien zu picknicken. Doch Achtung, falls Sie auf Bienen-oder Wespengift allergisch reagieren, sollten Sie einige Regeln beachten.

Schutzmassnahmen vor Bienen-oder Wespenstichen

  • In Insektennähe keine hastigen, schlagenden Bewegungen machen.
  • Im Freien den Verzehr von Fleisch, süssen Speisen, Bier und Süssgetränken vermeiden. Nicht direkt aus Flaschen oder Getränkedosen trinken.
  • Vorsicht beim Obst-und Blumenpflücken. Vor allem überreife Früchte werden von Wespen beflogen.
  • Nie barfuss gehen.
  • Auf auffallende Gerüche wie Parfüm, Sonnencreme, Haarspray Rasierwasser verzichten. Auch Schweiss zieht die Insekten an!
  • Keine weiten Kleidungsstücke tragen, da sich Insekten darin verfangen können. Bei der Gartenarbeit Handschuhe, lange Ärmel, lange Hosen und Hut anziehen.
  • Beim Motorradfahren Helm tragen.
  • Insektennetze vor den Fenstern anbringen.
  • Bienen-und Wespennester durch die Feuerwehr entfernen lassen.
  • Ein sicherer Schutz durch Repellentien (Substanzen, welche auf die Haut aufgetragen Insekten fernhalten) existiert nicht. Rauch kann Insekten vertreiben.

Massnahmen nach Insektenstichen bei allergischer Reaktion

  • Der Giftsack am oberen Ende des Bienenstachels sollte nicht berührt werden, da sonst weiteres Insektengift eindringt.
  • Der Stachel kann mit dem Fingernagel, mit einer Pinzette oder mit einem scharfkantigen Gegenstand (z.B. Taschenmesser) tangential entfernt werden.
  • Insektenstich im Mund: Eis lutschen!
    Rettungsdienst rufen, denn Schwellungen können die Atmung behindern.
  • Die Giftaufnahme kann verzögert werden durch Kühlung (Eisumschläge) an der Stichstelle.
  • Notfallset: Immer das Notfallset (Adrenalin, Antihistaminikum, Kortison) bei sich tragen und bei Bienen-oder Wespenstich sofort gemäss Anweisung des Arztes anwenden.
  • Zum Notfallset gehören: 

 Adrenalinspritze (Injektionsstift)
 Rasch wirksames Antihistaminikum in Tablettenform
 Kortisonpräparat in Tablettenform

 Kinder unter 30 kg Körpergewicht: Adrenalinspritze für Kinder , statt Tabletten allenfalls Tropfen oder in Wasser auflösbare Tabletten.


Mehr zum Thema

Mediscope

01.07.2006 - undefined

 
Facebook Like- and Share-Button
Rect Bottom
 

Anmeldung Newsletter

 

Krankheiten von A-Z, Symptome, Therapien, Diagnosen >> 

Symptome:
die wichtigsten Beschwerden >>

Untersuchungen:
die häufigsten Untersuchungs-methoden>>

Linkempfehlung
aha! Broschüre
zum Downloaden
Mehr zum Thema
Insektengiftallergie

 

Ihre Spezial-Apotheke

schnell, diskret, günstig

 

 

Apothekensuche

Apotheke finden

 

 

 

Hilfe bei Krankheiten: Kann das Internet helfen?

epatientsurvey

 

Machen Sie mit bei der grössten Befragung unter Patienten im Internet

 

Medizinische Onlineberatung
 

Das Team der Onlineberatung für Ihre Fragen zu Gesundheit, Krankheit und Medizin.

mehr >>

Häufige Fragen und Antworten >>

Erste Hilfe Quiz

Diskussionsforen

Diskussionsforen

 

Sky right 1
Sky right 2
Adserver Footer