Leaderboard

Sie sind hier: Nützliches 27. Mai 2017
Fokus
Krankheitsbilder
Symptome
Untersuchungen
Medizinische Onlineberatung
TopPharm Apotheken
Versand-Apotheke
News
Physiotherapie
Gesundheitsmagazin Schweizer Hausapotheke
Patientenzeitschrift Sprechstunde
Ratgeber
Ernährung
Gesunde Zähne
Alternativmedizin, TCM
Männer
Frauen
Kinder-Teenager
Senioren
Sport, Wellness
Pharmazeutika
Nützliches
Erste Hilfe
Quiz
Links
Schrift: Schrift grösser Schrift kleiner Als Email versenden Druckvorschau

Rect Top

 

 

Body Mass Index (BMI) -Berechnung

Die BMI gilt heute als Standard zur Beurteilung von Unter-, Normal- und Übergewicht oder Fettleibigkeit (starkes Übergewicht).

Ein hoher BMI ist für alle Altersklassen und beide Geschlechter mit einem erhöhten Krankheitsrisiko(siehe Adipositas) verbunden. Normalwerte für Erwachsene = 19-24 kg/m2.

 

Der BMI gilt für Erwachsene etwa ab dem 18. Lebensjahr.

 

Für Kinder und Jugenliche gibt es spezielle Perzentilenkurven.

 


Formel

BMI (kg/m2) = Gewicht (kg) / Grösse(m)2

 

Füllen Sie die untenstehenden Felder aus und drücken sie berechnen.

Gewicht in kg:
Grösse in m:
 
BMI:

 

Zur Berechnung des BMI

Der Body Mass Index (oder Körpermassindex) setzt das Körpergewicht ins Verhältnis zur Körpergrösse. Er lässt sich wie folgt berechnen:

 

BMI = Körpergewicht in Kilogramm
(Köpergrösse in Meter)2


Mit steigendem BMI nehmen auch die gesundheitlichen Risiken zu. In der folgenden Tabelle ist die Einteilung nach Risikogruppen ersichtlich.

 

BMI

Bewertung
unter 18.5 Untergewicht 
18.5 bis 24.9 Normalgewicht
   
25.0 bis 29.9 Leichtes bis mittleres Übergewicht:
Bedarf bei einem oder mehreren weiteren Risikofaktoren einer medizinischen Kontrolle.
   
30.0 bis 39.9 Schweres Übergewicht (Adipositas oder Fettleibigkeit):
Bedarf unabhängig von weiteren Risikofaktoren einer medizinischen Kontrolle.
   
über 40.0

Stark gefährdendes Übergewicht (massive Adipositas). Hohes gesundheitliches Risikopotential.

   

 

Dieser Test beurteilt lediglich die von Ihnen eingegebenen Daten und kann deshalb nur einen ungefähren Eindruck über die Konsequenzen Ihres BMI vermitteln. Ihre genetische Veranlagung und Ihr Lebensstil fliessen nur zum Teil in die Auswertung ein. Der Test ist deshalb nicht verbindlich und ersetzt bei Problemen auch nicht das Gespräch mit Ärzten, Ernährungsberatern oder Psychologen.

 

Mehr zum Thema

Schweizerische Gesellschaft für Ernährung SGE, Mediscope

28.10.2008 - dzu

 
Facebook Like- and Share-Button
Rect Bottom
 

Anmeldung Newsletter

 

Krankheiten von A-Z, Symptome, Therapien, Diagnosen >> 

Symptome:
die wichtigsten Beschwerden >>

Untersuchungen:
die häufigsten Untersuchungs-methoden>>

Apothekensuche

Apotheke finden

 

 

 

 

Ihre Spezial-Apotheke

schnell, diskret, günstig

 

 

Diskussionsforen

Diskussionsforen

 

Sky right 1
Sky right 2
Adserver Footer