Leaderboard

Sie sind hier: Pharmazeutika 20. Januar 2017
Fokus
Krankheitsbilder
Symptome
Untersuchungen
Medizinische Onlineberatung
TopPharm Apotheken
Versand-Apotheke
News
Physiotherapie
Gesundheitsmagazin Schweizer Hausapotheke
Patientenzeitschrift Sprechstunde
Ratgeber
Ernährung
Gesunde Zähne
Alternativmedizin, TCM
Männer
Frauen
Kinder-Teenager
Senioren
Sport, Wellness
Pharmazeutika
Reiseapotheke
Nützliches
Links
Schrift: Schrift grösser Schrift kleiner Als Email versenden Druckvorschau

Rect Top

 

 

Medikamentenmarkt Schweiz 2014 stagnierte

Der Medikamentenmarkt Schweiz stagnierte im vergangenen Jahr auf Vorjahresniveau. Mengenmässig ging er um 0.1% auf 209.3 Mio. Packungen zurück, wertmässig erhöhte er sich leicht um CHF 28 Mio. oder 0.6% auf CHF 5.113 Mia. zu Fabrikabgabepreisen.

Die Analyse der von IMS Health bei den Pharmafirmen, Grossisten,
Ärztelieferanten und Apotheken erhobenen Daten ergaben für das Jahr
2014 einen Umsatz des Gesamtmarktes zu Fabrikabgabepreisen von CHF
5.113 Mia. Im Vergleich zum Vorjahr mit einem Umsatz von CHF 5.085
Mia. ergibt dies ein geringes Wachstum von 0.6%. Die Anzahl
verkaufter Medikamentenpackungen ging von 209,5 Mio. im Vorjahr um
01% auf 209.3 Mio. zurück. Alle Preisänderungen, namentlich die
regelmässigen Preisüberprüfungen, beeinflussten das Umsatzergebnis
mit minus 4.6%. Diese Differenz wurde von der Einführung neuer
Produkte und Indikationserweiterungen sowie von Volumenänderungen
bezogen auf den Wert kompensiert.

 

Geringes Wachstum im kassenpflichtigen Markt

Der kassenzulässige Markt, also derjenige der Medikamente in der
Spezialitätenliste, nahm um 0.8% auf CHF 4.159 Mia. zu. Daran
partizipierten die Apotheken mit einem Anteil von 50.5%, die
Praxisärzte mit 26.6% und die Spitäler mit 22.9%. Das grösste
Wachstum verzeichneten die Spitäler mit 1.8%; der Umsatz beläuft sich
auf CHF 953.7 Mio.

 

Krebsmedikamente - gebremstes Wachstum

Das wertmässige stärkste Wachstum von 4.9% verzeichneten die
antiviralen Medikamente als Folge der Einführung neuer
Hepatitis-C-Medikamente; der Umsatz belief sich 2014 auf CHF 263.2
Mio. Die Krebsmedikamente wuchsen im letzten Jahr um 4%, mit einem
geringeren Wachstum als in den Vorjahren. Der Gesamtumsatz belief
sich 2014 auf CHF 633.9 Mio. Ebenfalls 4% legten die Medikamente zur
Therapie von Autoimmunerkrankungen zu. Ihr Umsatz belief sich auf CHF
483.6 Mio.

 

Generikaanteil weiter wachsend

Der Generikamarkt wuchs weiter und erreichte ein Volumen von CHF
593,1 Mio. Der Anteil der Generika im kassenpflichtigen Markt beläuft
sich auf 14,2%. Der kassenpflichtige generikafähige Markt mit den
Generika, den Originalen und den Produkten mit abgelaufenen
Patentschutz ohne Generika beläuft sich auf CHF 1,717 Mia., was einem
Anteil von 41,3% entspricht.

vips Vereinigung Pharmafirmen in der Schweiz

27.01.2015 - dzu

 
Facebook Like- and Share-Button
Rect Bottom
 

Anmeldung Newsletter

 

Krankheiten von A-Z, Symptome, Therapien, Diagnosen >> 

Symptome:
die wichtigsten Beschwerden >>

Untersuchungen:
die häufigsten Untersuchungs-methoden>>

 

Ihre Spezial-Apotheke

schnell, diskret, günstig

 

 

Apothekensuche

Apotheke finden

 

 

 

Diskussionsforen

Diskussionsforen

 

Sky right 1
Sky right 2
Adserver Footer