Leaderboard

Sie sind hier: Pharmazeutika 29. April 2017
Fokus
Krankheitsbilder
Symptome
Untersuchungen
Medizinische Onlineberatung
TopPharm Apotheken
Versand-Apotheke
News
Physiotherapie
Gesundheitsmagazin Schweizer Hausapotheke
Patientenzeitschrift Sprechstunde
Ratgeber
Ernährung
Gesunde Zähne
Alternativmedizin, TCM
Männer
Frauen
Kinder-Teenager
Senioren
Sport, Wellness
Pharmazeutika
Reiseapotheke
Nützliches
Links
Schrift: Schrift grösser Schrift kleiner

Rect Top

 

 

Pharmazeutika

 

Pharmazie und Medikamente: Aktuelle wissenschaftliche Erkenntnisse rund um Medikamente (Arzneimittel), Generika, Drogen, Doping.

 


   Seite 1 von 7  vorhergehende Seite nächste Seite
   
   Artikel 1-20 / 124
   
Sicherheitswarnung - Kapseln von ''The Diennet Institute''
Kapseln (A, B und C) zum Gewichtsverlust, die auf der Website www.diennet.com von «The Diennet Institute» ohne Angabe der Zusammensetzung angeboten werden, enthalten chemische Substanzen, die eine Gefahr für die Gesundheit darstellen.

Antibiotikaresistenz – es kann jeden treffen
Jährlich sterben um die 25‘000 Personen in Europa an Infektionen mit antibiotikaresistenten Erregern und alle fünf Minuten stirbt in Südostasien ein Kind an einer Infektion, die durch resistente Bakterien verursacht worden ist, Tendenz steigend.

Bevölkerung befürwortet die Verschreibungskompetenz der Apotheker
Apotheker werden mehr und mehr als Spezialisten für fast alle Gesundheitsfragen angesehen. Das zeigt eine aktuelle, repräsentative Umfrage. Und mehr noch: Rund die Hälfte der Befragten, die regelmässig die gleiche Apotheke besuchen, kann sich sogar vorstellen, ein Krankenkassenmodell zu wählen, das bei gesundheitlichen Problemen die Apotheke als ersten Ansprechpartner vorsieht.

Schmerzmittel Paracetamol: Mehr Nebenwirkungen als bisher gedacht
Paracetamol wird weltweit am häufigsten gegen Schmerzen eingenommen. Das Nebenwirkungsprofil ist aber nur ungenügend untersucht, weshalb Forscher dies nun etwas genauer wissen wollten und entsprechende Studiendaten analysierten.

Medikamente - stabile Spielregeln statt Reformitis
Der Bund krempelt innert fünf Jahren das Zulassungs- und Preisfestsetzungssystem für Medikamente zum fünften Mal um. Das Bündnis Freiheitliches Gesundheitswesen zeigt in einem Positionspapier auf, wie stabile Rahmenbedingungen für eine wirksame, zweckmässige und wirtschaftliche Medikamentenversorgung sein müssten.

Ärzte der Welt klagen Patent des neuen Hepatitis-C-Medikamentes an
Die Organisation „Ärzte der Welt“ legt beim Europäischen Patentamt Einspruch gegen das Patent für den Wirkstoff Sofosbuvir ein und will damit einen besseren Zugang und eine Preissenkung erreichen. Der Preis des Medikamentes würde die Behandlung der Patienten sowie die Existenz der solidarischen Gesundheitssysteme vieler Länder gefährden, so die Begründung.

Auslandpreisvergleich Medikamente
Das Preisniveau der patentgeschützten Medikamente lag im November 2014 auf dem Preisniveau der sechs Vergleichsländer. Im Vorjahr hatte die Preisdifferenz noch 5 Prozent betragen.

Medikamentenmarkt Schweiz 2014 stagnierte
Der Medikamentenmarkt Schweiz stagnierte im vergangenen Jahr auf Vorjahresniveau. Mengenmässig ging er um 0.1% auf 209.3 Mio. Packungen zurück, wertmässig erhöhte er sich leicht um CHF 28 Mio. oder 0.6% auf CHF 5.113 Mia. zu Fabrikabgabepreisen.

Schweizer Studie zeigt: Neue Medikamente bewirken mehr Nutzen
Erstmals wurde in der Schweiz eine Studie zum Wohlfahrtsgewinn neuer Medikamente durchgeführt. In die Studie wurden 31 innovative Medikamente einbezogen, die seit dem Jahr 2000 in der Schweiz eingeführt worden sind. Für das Jahr 2010 errechneten die Studienleiter einen Netto-Wohlfahrtsgewinn von 781 Millionen Franken. Sie kommen zum Schluss, dass bei der Beurteilung der Medikamentenkosten der Einbezug des Nutzens wichtig ist.

Mehr betäubungsmittelhaltige Arzneimittel beschlagnahmt
An der internationalen Aktionswoche ''PANGEA'' zur Bekämpfung des illegalen Internethandels mit Arzneimitteln beteiligten sich 111 Länder. Die Schweiz ist seit 2007 an der von Interpol und anderen Organisationen koordinierten Operation dabei. Der Schweizer Zoll, das Schweizerische Heilmittelinstitut Swissmedic und die Stiftung Antidoping Schweiz beschlagnahmten an der diesjährigen Aktion 125 illegale Medikamenten- oder Dopingsendungen aus dem Ausland. Die illegalen Importe betäubungsmittelhaltiger Arzneimittel nahmen zu.

Medikamente: Preisdifferenz zum Ausland weiterhin sinkend
Die Preisdifferenz zu den sechs Vergleichsländern ist bei patentgeschützten Medikamenten nochmals markant zurückgegangen und beträgt im Durchschnitt noch 5 Prozent gegenüber 12% im Vorjahr. Höher ist mit 46 Prozent der Unterschied bei den Generika.

Raucherentwöhnungsmittel künftig von Grundversicherung bezahlt
Vareniclin wird neu von der obligatorischen Krankenpflegeversicherung unter bestimmten Bedingungen vergütet. Das Bundesamt für Gesundheit hat entschieden, das Raucherentwöhnungsmittel per 1. Juli 2013 auf die Spezialitätenliste aufzunehmen.

Interpharma begrüsst beschleunigtes Zulassungsverfahren
Der Bundesrat hat heute entschieden, die Verordnungen zur Beschleunigung der Verfahrensdauer für die SL-Aufnahme neuer Medikamente und die Kassenzulassung neuer Indikationen auf den 1. Juni 2013 in Kraft zu setzen. "Wir sind erfreut über den heutigen Entscheid des Bundesrats", erklärt Thomas Cueni von Interpharma.

Medikamentenabgabe in Arztpraxen: günstig, sicher und patientenfreundlich
In fast allen Kantonen der Deutschschweiz können Patienten wählen, ob sie eine Arznei direkt bei ihrem Arzt oder in ihrer Apotheke beziehen wollen. Und die in der Bevölkerung fest verankerte Medikamentenabgabe in Arztpraxen ist sicher und kostengünstig.

Auslandpreisvergleich Medikamente: weiterhin grosse Preisdifferenz bei Generika
Patentgeschützte Medikamente sind in der Schweiz noch um 12 Prozent teurer als im Durchschnitt der sechs Vergleichsländer. Höher ist mit 49 Prozent der Unterschied bei den Generika. Dies ergibt der vierte gemeinsame Auslandpreisvergleich der Krankenversicherer und der Pharmaindustrie.

Anteil der Medikamente an Gesundheitskosten weiter gesunken
Die gesamten Gesundheitskosten sind 2010 um 2.5 Prozent gestiegen und betrugen insgesamt 62.5 Milliarden Franken. Der Anteil der Medikamente ist mit 9.7 Prozent der Gesundheitskosten weiter gesunken. Diese und weitere Informationen sind in der 32. Auflage des statistischen Standardwerks «Gesundheitswesen Schweiz 2013» zu finden.

Medikamentenmarkt leidet unter Preissenkungs-Massnahmen
Der Medikamentenmarkt Schweiz nahm im vergangenen Jahr um 2.2% auf CHF 5.08 Mia. zu. Im Jahr 2011 belief sich die Zunahme auf 0.9%. Unter Berücksichtigung der weiteren Bevölkerungszunahme, des wachsenden Anteils der älteren Generation und der erweiterten Medikamentenpalette entwickelt sich damit der Medikamentenmarkt weiterhin moderat. Gemäss IMS Health wird der Medikamentenmarkt in den kommenden drei Jahren nur geringfügig zunehmen, nicht zuletzt als Folge greifender Preisregulierungen des Bundesrates.

Medikamente: Schweizerinnen und Schweizer bezahlen über eine Milliarde zu viel
Eine Umfrage vom Vergleichsdienst bonus.ch zeigt, dass die Schweizer mehr als eine Milliarde Franken zu viel für ihre Medikamente bezahlen.

Sterile Übung von santésuisse mit nicht vergleichbaren Leistungen
Mit ihrem heute veröffentlichten Margenvergleich bei Arzneimitteln überrascht santésuisse niemanden. Dass die Schweiz als Hochpreis- und Hochlohninsel gilt, ist bekannt. Entsprechend den Forderungen von santésuisse müssen sich die Margen an den effektiven Kosten orientieren. pharmaSuisse ist in dieser Hinsicht völlig transparent

Medikamente am Steuer: Hilfe bei einem unterschätzten Risiko
Unfälle nach Drogen- und Medikamentenkonsum forderten letztes Jahr auf Schweizer Strassen 173 Schwerverletzte und Getötete. Das sind fast vier Mal weniger als nach Alkoholkonsum und nur gerade 3 Prozent aller schweren Personenschäden im Strassenverkehr, allerdings mit hoher Dunkelziffer.

 
 Artikel 1-20 / 124    Seite 1 von 7  vorhergehende Seite nächste Seite

 
Facebook Like- and Share-Button
Rect Bottom
 

Anmeldung Newsletter

 

Krankheiten von A-Z, Symptome, Therapien, Diagnosen >> 

Symptome:
die wichtigsten Beschwerden >>

Untersuchungen:
die häufigsten Untersuchungs-methoden>>

Hilfe bei Krankheiten: Kann das Internet helfen?

epatientsurvey

 

Machen Sie mit bei der grössten Befragung unter Patienten im Internet

 

 

Ratgeber
Glossar

Arzt-, Apotheken-, Spitalsuche

Selbsthilfegruppen 

Arzneimittel

Wichtige Nummern

Apothekensuche

Apotheke finden

 

 

 

 

Ihre Spezial-Apotheke

schnell, diskret, günstig

 

 

Diskussionsforen

Diskussionsforen

 

Sky right 1
Sky right 2
Adserver Footer