Leaderboard

Sie sind hier: Senioren 22. August 2017
Fokus
Krankheitsbilder
Symptome
Untersuchungen
Medizinische Onlineberatung
TopPharm Apotheken
Versand-Apotheke
News
Physiotherapie
Gesundheitsmagazin Schweizer Hausapotheke
Patientenzeitschrift Sprechstunde
Ratgeber
Ernährung
Gesunde Zähne
Alternativmedizin, TCM
Männer
Frauen
Kinder-Teenager
Senioren
Diskussionsforum
Sport, Wellness
Pharmazeutika
Nützliches
Links
Schrift: Schrift grösser Schrift kleiner Als Email versenden Druckvorschau

Rect Top

 

 

Körperlich aktive Senioren bleiben länger gesund und leben länger

Forscher der Sporthochschule GIH in Schweden verfolgten die gesundheitliche Entwicklung von über 60 jährigen Einwohnern während 12 Jahren unter Einbezug von alltäglichen, körperlichen Aktivitäten.

Aktive Senioren
bleiben länger gesund
 
Den Forschern ging es bei den körperlichen Tätigkeiten nicht um sportliche Aktivitäten, sondern um Alltagsaktivitäten wie dem Nachgehen eines Hobbys (z.B.Pilze- oder Beerensammeln) oder alltägliche Arbeiten wie Gartenarbeit, Einkaufen, Rasenmähen, Hausarbeiten, Kochen, Autowaschen oder ähnliches.

 

Die Forscher nannten dies „spontane körperliche Aktivität“ (englisch NEAT, non-exercise physical activity) – also Bewegungen unter sportlichem Niveau.

 

Die 4‘232 über 60-Jährigen waren gefordert, mittels eines Fragebogens detaillierte Angaben über ihren Tagesablauf zu machen. Daraus errechneten die Forscher den NEAT-Level und verglichen diesen mit dem  Gesundheitszustand der Senioren.

 

Resultat: Je höher der NEAT-Level der einzelnen Teilnehmer war, desto besser war ihr Gesundheitszustand. Die aktiveren Senioren litten demnach weniger häufig am metabolischen Syndrom (Übergewicht, insbesondere grosser Bauchumfang, erhöhte Blutfett- und Blutzuckerwerte, erhöhter Blutdruck). Das metabolische Syndrom gilt als Risikofaktor für Diabetes Typ 2 (auch Altersdiabetes) und für Herzkreislauferkrankungen (Herzinfarkt, Schlaganfall).

 

Dies wurde in der 12.5 jährigen Nachbeobachtungszeit von den Forschern auch bestätigt: aktivere Senioren erlitten bis zu 27% seltener einen Herzinfarkt oder Schlaganfall als Senioren mit einem niedrigen NEAT-Level. Auch war die Sterblichkeit bei den aktiven Senioren um bis zu 30% niedriger.

aerzteblatt.de

31.10.2013 - dzu

 
Facebook Like- and Share-Button
Rect Bottom
 

Herzgesund wandern

Anmeldung Newsletter

 

Krankheiten von A-Z, Symptome, Therapien, Diagnosen >> 

Symptome:
die wichtigsten Beschwerden >>

Untersuchungen:
die häufigsten Untersuchungs-methoden>>

 

Spezial-Apotheke

 

Ihre Spezial-Apotheke

schnell, diskret, günstig

 

 

Apothekensuche

Apotheke finden

 

 

 

Sky right 1
Sky right 2
Adserver Footer