Leaderboard

Sie sind hier: Untersuchungen » Nasenspiegelung 24. Juni 2017
Fokus
Krankheitsbilder
Symptome
Untersuchungen
Medizinische Onlineberatung
TopPharm Apotheken
Versand-Apotheke
News
Physiotherapie
Gesundheitsmagazin Schweizer Hausapotheke
Patientenzeitschrift Sprechstunde
Ratgeber
Ernährung
Gesunde Zähne
Alternativmedizin, TCM
Männer
Frauen
Kinder-Teenager
Senioren
Sport, Wellness
Pharmazeutika
Nützliches
Links
Schrift: Schrift grösser Schrift kleiner

Rect Top

 

 

Nasenspiegelung, Rhinoskopie

Untersuchungsmethode

Nasenspiegelung: Untersuchung des Naseninneren

Was ist eine Nasenspiegelung

Die Nasenspiegelung, Rhinoskopie, dient zur Untersuchung des Naseninneren, wobei zwischen vorderer, mittlerer und hinterer Nasenspiegelung unterschieden wird. Bei der vorderen Nasenspiegelung wird der vordere Bereich der Nasengänge und die Nasenscheidewand mittels Nasenspekulum und Stirnlampe beurteilt. Bei der mittleren Nasenspiegelung wird der hintere Bereich der Nasenhöhle mit einem Nasen-Endoskop mit eingebauter Lampe und Minikamera betrachtet. Die hintere Nasenspiegelung erfolgt über den geöffneten Mund mit einem kleinen Spiegel und einer Stirnlampe und dient zur Beurteilung des hinteren Nasenrachenraumes, wo die Nasengänge in den Rachen münden.

Eine Nasenspiegelung ist eine Untersuchung aus der Hals-Nasen-Ohrenheilkunde.

Bedarf es einer speziellen Vorbereitung auf die Untersuchung

Eine Nasenspiegelung kann ohne besondere Vorbereitung durchgeführt werden.

Was wird vor der Untersuchung abgeklärt

Für eine Nasenspiegelung ist vorher keine spezielle Abklärung notwendig.

Wie wird eine Nasenspiegelung durchgeführt

Die Untersuchung erfolgt im Sitzen. Bei der vorderen bzw. mittleren Nasenspiegelung wird das zangenförmige Nasenspekulum bzw. das dünne schlauchförmige Nasen-Endoskop in das Nasenloch eingeführt. Durch Zusammendrücken der Schenkel öffnet sich die trichterförmige Spitze des Nasenspekulums und drückt die Nasenflügel etwas auseinander. So erhält der Arzt einen ungehinderten Blick in die Nasenhöhle und auf den vorderen Teil der Nasengänge. Beim Nasen-Endoskop wird das Bild der Minikamera auf einen Monitor übertragen. Bei der hinteren Nasenspiegelung wird ein kleiner abgewinkelter Nasen-Rachen-Spiegel durch den offenen Mund hinter den Gaumen gehalten.

Bei schmerzhafter Entzündung oder starker Schwellung der Nasenschleimhäute wird ein schmerzstillender und abschwellender Nasenspray angewendet. Ausserdem werden Krusten entfernt und Blut oder Schleim abgesaugt um die Sicht zu verbessern. Bei entzündlichen Veränderungen erfolgt gegebenenfalls ein Abstrich zur Untersuchung auf Krankheitskeime. Auch Fremdkörper oder Blutungen lassen sich im Rahmen der Nasenspiegelung erkennen und oft gleich beseitigen.

Wann wird eine Nasenspiegelung eingesetzt

Die Nasenspiegelung dient zur Diagnose und Behandlungskontrolle von Erkrankungen im Bereich der Nase und des Nasen-Rachen-Raumes sowie zur Verlaufskontrolle nach Operationen.

Häufige Gründe für eine Nasenspiegelung sind:

Hat eine Nasenspiegelung Risiken oder Nebenwirkungen

Diese Untersuchung ist im Allgemeinen ohne Risiken. Das Einführen des Nasenspekulums oder des Nasen-Endoskops wird manchmal als unangenehm empfunden, ist aber in der Regel nicht schmerzhaft. Bei schmerzhaften Entzündungen erfolgt vor der Untersuchung eine örtliche Betäubung mit einem Nasenspray. Verletzungen der Nasenschleimhaut mit Blutungen sind selten.


Facebook Like- and Share-Button
Rect Bottom
 

Gesund in die Ferien

Anmeldung Newsletter

 

Krankheiten von A-Z, Symptome, Therapien, Diagnosen >> 

Symptome:
die wichtigsten Beschwerden >>

Untersuchungen:
die häufigsten Untersuchungs-methoden>>

Diskussionsforen

Diskussionsforen

 

Erste Hilfe Quiz

Sky right 1
Sky right 2
Adserver Footer