Leaderboard

Sie sind hier: Untersuchungen » Quick-Test 25. März 2017
Fokus
Krankheitsbilder
Symptome
Untersuchungen
Medizinische Onlineberatung
TopPharm Apotheken
Versand-Apotheke
News
Physiotherapie
Gesundheitsmagazin Schweizer Hausapotheke
Patientenzeitschrift Sprechstunde
Ratgeber
Ernährung
Gesunde Zähne
Alternativmedizin, TCM
Männer
Frauen
Kinder-Teenager
Senioren
Sport, Wellness
Pharmazeutika
Nützliches
Links
Schrift: Schrift grösser Schrift kleiner

Rect Top

 

 

Quick-Test, Gerinnungstest, INR-Wert, Thromboplastinzeit

Untersuchungsmethode

Quick-Test: Überprüfung der Gerinnungsfähigkeit des Blutes

Was ist ein Quick-Test

Mit dem Quick-Test prüft man die Gerinnungsfähigkeit des Blutes (Blutgerinnung), also wie schnell das Blut gerinnt. Es handelt sich um einen Labortest für den lediglich eine normale Blutabnahme notwendig ist. Das Ergebnis wird als Quick-Wert beziehungsweise als INR-Wert angegeben.

Der Quick-Test ist eine Untersuchung aus der Allgemeinmedizin und aus der Inneren Medizin.

Bedarf es einer speziellen Vorbereitung auf die Untersuchung

Vor der Blutentnahme muss in der Regel nichts beachtet werden.

Was wird vor der Untersuchung abgeklärt

Der Arzt fragt nach der Medikamenteneinnahme der vergangenen Tage, da manche Medikamente die Blutgerinnung beeinflussen können. Ansonsten ist vorher keine spezielle Abklärung notwendig.

Wie wird der Quick-Test durchgeführt

Für die Untersuchung wird Blut aus einer Armvene abgenommen. Die Bestimmung der Thromboplastinzeit (Quick-Wert) erfolgt im Labor mit einem Gerät, das verschiedene Werte der Blutgerinnung messen kann. Für den Quick-Wert wird dem Blut eine gerinnungsauslösende Substanz beigefügt und die Zeit gemessen, bis das Blut geronnen ist. Eine normale Blutgerinnung setzt nach etwa 15 Sekunden ein.

Die Thromboplastinzeit wird in Sekunden gemessen, der Quick-Wert wird dann in Prozent angegeben. Eine normale Gerinnung liegt im Bereich zwischen 70 und 120 Prozent und gilt als Richtwert (Normalwert). Ein Quick-Wert unter diesem Bereich bedeutet, das Blut gerinnt langsamer als normal. Ein Quick-Wert darüber bedeutet, das Blut gerinnt schneller als normal. Ist der Quick-Wert sehr niedrig, besteht die Gefahr von spontanen Blutungen. Ist der Quick-Wert hoch, können Blutgerinnsel entstehen.

Der Quick-Wert ist Labor-abhängig, das heisst, verschiedene Labore verwenden zwar ähnliche, aber doch unterschiedliche Testsubstanzen um die Thromboplastinzeit zu messen. Daher kann der Quick-Wert von Labor zu Labor leicht variieren. Man kann sich das wie verschiedene Geldwährungen vorstellen, die im Umlauf sind. Daher wird der Quick-Wert auch als INR-Wert (Internationale Normalisierte Ratio) angegeben. Dieser Wert entspricht einer Art ?Einheitswährung?, die für alle Labore gleich ist.

Wann wird der Quick-Test eingesetzt

Häufige Gründe für die Bestimmung der Thromboplastinzeit (Quick-Wert):
  • Blutgerinnungskontrolle vor Operationen oder bei unklaren Blutungen
  • Einstellung und Therapiekontrolle bei Einnahme gerinnungshemmender Medikamente (Marcumar)
  • Lebererkrankungen, wie Leberzirrhose (in der Leber werden Gerinnungsfaktoren gebildet)
  • Vitamin K-Mangel (Vitamin K wird für die Bildung der Gerinnungsfaktoren in der Leber benötigt)
  • Verdacht auf erbliche Gerinnungsstörungen

Hat die Thromboplastinzeit Risiken oder Nebenwirkungen

Diese Untersuchung ist mit keinen nennenswerten Risiken verbunden. Die Risiken entsprechen jenen einer normalen Blutabnahme.


Facebook Like- and Share-Button
Rect Bottom
 

Anmeldung Newsletter

 

Krankheiten von A-Z, Symptome, Therapien, Diagnosen >> 

Symptome:
die wichtigsten Beschwerden >>

Untersuchungen:
die häufigsten Untersuchungs-methoden>>

Hilfe bei Krankheiten: Kann das Internet helfen?

epatientsurvey

 

Machen Sie mit bei der grössten Befragung unter Patienten im Internet

 

Männergesundheit

 

Erste Hilfe Quiz

Diskussionsforen

Diskussionsforen

 

Sky right 1
Sky right 2
Adserver Footer